Tour 1025 – Hilden – Rund um Hilden 2/2

Durch die Nachbarforste nach Norden

Parkplatz 42697 Solingen, Verlach 4. Anreise mit ÖPNV. (P&R bei MCDonalds)
Typ Strecke – mit Tour 1024 zusammen eine Rundwanderung
Länge 14 Km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Unerheblich
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Weißes H in weißen Kreis auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Split- und Waldwege
Bemerkenswertes Oerkhaussee, Garather Forst, Itter, Forst Benrath, Elbsee, Menzelsee
Links HildenOerkhaussee, Garather Forst, Itter, Forst Benrath, Elbsee, Menzelsee
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Blick auf den Elbsee

Jene, die mit dem Bus anreisen, wandern gegenüber des Blumenladens in den Wald. Dort an der ersten Möglichkeit rechts abbiegen. Nun immer geradeaus bis zum Parkplatz der Autofahrer. Alle gemeinsam biegen dann auf dem Fußweg, der von der Hauptstraße wegführt, nach links. Auf Rückseite von Gärten führt dieser Weg schnurgeradeaus an rot-weißen Sperrpfosten vorbei. Schließlich tritt man auf Asphalt und wandert weiterhin in die gleiche Richtung. Dort wo der Asphalt nach links biegt, bleibt man geradeaus auf Schotter. Auch neben einem weiteren Parkplatz die Laufrichtung nicht ändern. Am Ende des, einen nun begleitenden, Waldes hinter einer Schranke rechts herum wandern. Am folgenden T-Stück abermals rechts abbiegen. Man befindet sich auf dem „Erikaweg“ und biegt links in den „Buchenweg“. Dort, wo dieser nach rechts biegt, geht es geradeaus zu den Hausnummern 2-4. Hinter Hausnummer 4 links abbiegen. An der nächsten Möglichkeit wieder nach rechts wenden. So erreicht man die „Richrather Straße“ und überquert diese in den „Salzmannweg“. Man passiert den „Dörpfeldsee“ und wandert über die Kreuzung mit dem „Bruchhauser Weg“ geradeaus in die Wohnbebauung. Als nächstes quert man Schienen und erreicht ein T-Stück vor dem „Oerkhaussee“. Hier nach rechts wandern bis zum nächsten T-Stück. Nun nach links wenden. Jetzt wandert man parallel zum „Garather Mühlenbach“, auch dort wo es neben einer Brücke geradeaus durch ein Tor geht. Schließlich überquert man den „Garather Mühlenbach“ und erreicht später ein Wegekreuz. Dort biegt man links ab. Durch ein weiteres Tor und noch eine Brücke wird dieser Waldabschnitt verlassen. Danach wendet man sich nach rechts. Bevor man dann schließlich auf die Straße tritt, biegt man abermals nach rechts auf den Waldweg ab. Hinter der Bebauung mündet der Wanderweg schräg ein und führt weiter geradeaus. Es folgt eine Wegegabel, an der man sich rechts hält. Alle Kreuzungen ignorieren, der breite Waldweg schwenkt bald nach links. Erst am T-Stück nach rechts wenden. Kurz darauf für wenige Meter auf dem breiten Weg nach links und gleich darauf wieder rechts herum. Wiederum nur wenig später abermals nach rechts wenden. An einer Schutzhütte schwenkt man mit dem Weg nach links. Abermals biegt man nicht ab, bis man ein T-Stück erreicht. Hier rechts abbiegen und bis zur „Itter“ wandern. Dieser folgt man flussabwärts nach links bis zur „A59“. Vor dieser schwenkt der Weg nach links, führt nach rechts unter der Autobahn her und es geht entlang der Straße „Am Buchholzer Busch“ nach rechts zur „Hildener Straße“. Diese überqueren und nach rechts zum Parkplatz wandern. Hier links in den Wald einbiegen. Wie nicht anders zu erwarten führt der Weg eine ganze Weile geradeaus. Auch neben eine Schutzhütte bleibt man der Laufrichtung treu. Ohne abzubiegen erreicht man einen Parkplatz an der „L85“, der Straße „Am Schönenkamp“. Diese muss überquert werden, dann folgt man dem „Hoxbach“ nach rechts. Neben einer Brücke geht es weiter geradeaus. Nun schwenkt der Weg nach links und später geht es nach rechts unter Schienen hindurch. Auf der anderen Seite rechts halten. Der Weg führt nun vorbei am „Dreiecksweiher“ durch die beiden Seen „Elbsee“ und „Menzelsee“ hindurch. Wieder einmal muss man nicht abbiegen. Man passiert einen Aussichtsturm und erreicht einen weiteren Parkplatz. Hier nach links wenden und dem Asphaltband vorbei am „Wassersportzentrum am Elbsee“ und dem Spa folgen, bis es nach rechts in den Weg „Elb“ geht. Diesem folgt man zu seinem Ende an einem T-Stück. Nun nach rechts wenden und weiterhin der Straße folgen. An der nächsten Kreuzung links in Richtung „Gut Holterhof“ abbiegen. Danach führt der Weg mit einer Links-Rechts-Kombination über das Hofgelände. Danach folgt man einer Weile dem Fußweg, der nach einem Rechtsknick eine Kreuzung erreicht. Hier soll diese Etappe enden. ÖPNV-ler finden hier zur Linken und Rechten Bushaltestellen. Mittels dreier Fußgängerampeln überqueren die Autofahrer und diejenigen die weiter wandern möchten die „Rothenbergstraße“. Danach folgt man der Straße noch ein Stück, biegt links ab zu einer weiteren Straße und dort vor dem Fast Food-Restaurant wieder rechts herum. Wer nun nicht aufhören möchte, liest bei Tour 1024 weiter.

Rückfahrt mit dem ÖPNV.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.