Tour 1014 – Braubach – Der Burgenweg

Durch das Unesco-Welterbe
Oberes Mittelrheintal

Parkplatz 56338 Braubach, Heinrich-Schlusnus-Straße 22 (P&R)
Typ Rund
Länge 4,2 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Blaue Burg auf weißen Grund
Wegbeschaffenheit Wald- und Wiesenwege, Schiefer, Asphalt
Bemerkenswertes Altstadt von Braubach, Marksburg
Links Marksburg,
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

Im Schatten der Marksburg

Vom Park&Ride-Parkplatz folgt man der „Heinrich-Schlusnus-Straße“, das ist die „L335“ in Richtung der aufsteigenden Hausnummern. Später geht es rechts in den Weg „Im Jagenstiel“ und es geht kräftig aufwärts bis zu einem Wendehammer. Dort scharf nach rechts auf einen wiesigen Weg wandern. Vorbei an einer Bank mit schöner Aussicht steigt man auf ausgetretenen Schieferpfaden serpentinenartig weiter bergan. So erreicht man eine weitere Bank und hält sich rechts. Schließlich trifft man auf den „Rheinsteig“ und wandert mit Blick auf die „Marksburg“ weiter geradeaus. Im weiteren Verlauf trifft man auf eine Straße und folgt dieser nach rechts bergab. Die Straße schwenkt nach links und dort, wo sie wieder nach rechts biegt, verlässt man sie auf der linken Seite in den unbefestigten Weg. Auf diesem 1957 angelegten Wirtschaftsweg geht es mit weiteren schönen Ausblicken auf die „Marksburg“ durch die alten Weinberge. Später schwenkt der Weg entlang eines Geländers nach rechts. Weiter schlängelt sich der Weg am Hang entlang um schließlich scharf nach rechts und steil bergab in den „Eckerterweg“ zu führen. Als Trampelpfad geht es nun beständig bergab. Hinter einer Bank wird der Weg felsig und kann nach Regenwetter durchaus auch glitschig sein. Hinter rot-weißen Sperrpfählen endet er dann an einem T-Stück. Hier nach links wenden und bergab die nächste Straße in Laufrichtung überqueren. Man erreicht die „Brunnenstraße“ und folgt dieser nach rechts. Vor Hausnummer 22 biegt man links in einen kleinen Weg und folgt ihm entlang der Mauer zu einer Treppe. Hier geht es nun über Serpentinen entlang eines Geländers kräftig aufwärts und in Richtung „Marksburg“. Schließlich trifft man ein weiteres Mal auf den „Rheinsteig“. Hier geht es links zur sehenswerten „Marksburg“. Der Wanderweg jedoch führt nach rechts in Richtung „Phillipsburg“. Dann geht es über Treppenstufen hinab in die Altstadt von „Braubach“. Hinter Hausnummer 5 führt der Weg nach rechts über weitere Stufen abwärts die „Sommergasse“. Zum Zeitpunkt meiner Wanderung wird hier jedoch gebaut, so das ich weiter geradeaus wandere und erst später über Stufen nach rechts abwärts wandere. Unten angekommen geht es nach abermals nach rechts in die „Karlstraße“. Nun weiter bis von rechts die „Sommergasse“ hinzustößt. Aus dieser Gasse kommt man wenn die Bauarbeiten abgeschlossen und der Weg wieder frei ist. Am Ende der „Karlstraße“ geht es noch bis zum Brunnen. Nun wenige Meter nach links und die „Rheinstraße“ an der Fußgängerampel kreuzen. Dahinter der Laufrichtung treu bleibend in die „Wilhelmstraße“ wandern. Man passiert die „Touristinformation“ und wandert zurück zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.