Tour 741 – Ratingen – Auf dem A9 durch das Angerbachtal

Durch Feld und Bachtal zum Mann im Geweih

Parkplatz 40882 Ratingen, Auf der Aue 85 (dahinter auf dem Wanderparkplatz – bitte auch in die Karte schauen.)
Typ Rund
Länge 10,6 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Hügelig
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , weißes A9 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Meist Asphalt, ein wenig Waldwege
Bemerkenswertes liebevoll in der Auermühle, Angerbachtal, Skulpturen des Kunstwegs
Links liebevoll in der Auermühle, Kunstweg,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Waldstimmung

Waldstimmung

Vom Parkplatz geht es vorbei an der “Hahnerheide” weiter auf der Straße “Auf der Aue” in Richtung “liebevoll in der Auermühle”. Hinter einem Tor halb rechts bergauf wandern. Gleich darauf wieder steil bergab. Unten angekommen der Laufrichtung treu bleiben. Schließlich überquert man eine Brücke und an der anschließenden Wegeteilung hält man sich rechts. Durch die ruhige Landschaft geht es erst sanft, dann steil bergauf in Richtung laute Autobahn. Auf Asphalt angekommen rechts abbiegen. Im folgenden schlängelt sich der Weg unter der “A3” hindurch. Am Wegende links abbiegen. Neben einer Bauernhofzufahrt der Laufrichtung treu bleiben. Diesen Weg nun eine ganze Weile nicht verlassen. Neben Hausnummer 25 dem Links-Rechts-Knick folgen. Dann wird die “Lilienstraße” erreicht. Hier nach links wenden und am “Nelkenweg” vorbei bergauf in Richtung “Hösel” wandern. In den Feldern gibt es weite Rundumblicke. Am Rastplatz weiter geradeaus. Dann links auf den “Breckhauser Weg” und gleich wieder rechts in den “Hohenanger”. Wo der Asphalt endet, nach rechts in den Wald wandern und sofort wieder den rechten Weg wählen. Dieser führt steil bergab. Unten angekommen geradeaus über die Schienen und den Angerbach wandern, Haus Anger und die Angermühle passieren und dann nach links wenden. Entlang von Kopfweiden passiert man einen Wiesengrund. Nach einer scharfen Linkskurve bleibt man auf dem linken Weg. Dieser führt nun mehr oder weniger nah am Ufer des Angerbachs entlang. Eine Möglichkeit halb rechts bergauf zu wandern ignorieren und am idyllischen Bachlauf bleiben. So erreicht man den Wanderparkplatz Steinkothen mit seiner Skulptur “Mann im Geweih” von Stefan Balkenhol. Am Ende des Parkplatzes scharf links abbiegen und über den Angerbach sowie unter Schienen herwandern. Der Straße nach rechts folgen. Dort wo diese nach links knickt, geht es weiter geradeaus in den Weg “Müschenau”. Diesem folgend erreicht man einen Campingplatz. Hier geht es wieder kräftig bergauf. Unter der imposanten Autobahnbrücke hindurch geht es zu einer weiteren Angerbachbrücke und bleibt hier der Laufrichtung treu. Auch der Skulptur “Pferd” von Johannes Brus geht es weiter geradeaus. Schließlich erreicht man Asphalt und trifft wenig später auf die vom Hinweg bekannte Strecke. Auf dieser geht es zurück zum Parkplatz.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.