Tour 1212 – Ascheberg / Nordkirchen – Von Schloss zu Schloss

Unterwegs auf der Schlösserachse

Parkplatz 59387 Ascheberg, Altenhammstraße 62 (und dann weiter zum Wanderparkplatz. Bitte auch in die Karte schauen)
Typ Strecke
Länge 12,4 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter keine
Literatur Webseiten der Schlösserachse
Auf Karte Webseiten der Schlösserachse
Beschilderung ,ein blauer Schlossturm.
Wegbeschaffenheit Apshalt-, Wald- und Wiesenwege
Bemerkenswertes Schloss Westerwinkel, Turmhügelburg Morrien, Gorbachbrücke, Hirschpark, Schloss Nordkirchen
Links Nordkirchen, Hirschpark, Schloss Westerwinkel,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Schloss Westerwinkel

Schloss Westerwinkel

Dies ist eine Streckenwanderung. Wir reisten mit zwei Autos an und haben eines in Nordkirchen auf dem Parkplatz “Am Wehrturm” abgestellt. Zum Start sind wir dann nach “Herbern” gefahren.

Vom Wanderparkplatz startet man unfehlbar über die “A1” hinweg. Danach an der ersten Möglichkeit rechts abbiegen. Den folgenden Linksabzweig ignorieren, später aber mit dem Weg links abbiegen zum Schloss. Obwohl es privat bewohnt ist, darf man das Gelände des gepflegten “Schloss Westerwinkel” durchqueren. Auf der anderen Seite angekommen wendet man sich am T-Stück vor einer Hecke nach links. An der nächsten Möglichkeit wendet man sich nach rechts. Auf dem breiten aber schönen Weg durchstreift man nun einen Golfplatz. Auch an dessen Ende bleibt man der Laufrichtung treu. Für eine geraume Zeit biegt man nun nicht mehr ab und erreicht schließlich die “Bahnhofstrasse” in “Capelle”. Diese vorsichtig überqueren und entlang der “L671” noch ein kurzes Stück der Laufrichtung treu bleiben. Nach dem Überqueren von Schienen geht es rechts ab. Dort wo der Asphalt nach links biegt, verlässt man ihn rechter Hand an einer Schranke vorbei in Laufrichtung. Wieder gilt es diesen Weg eine ganze Weile nicht zu verlassen. Er folgt grob der Bahntrasse, welche man in “Capelle” überquert hat. An einer weiteren Schranke vorbei, führt der Weg später wieder in den Wald, schwenkt dort nach links und endet schließlich an der “Ascheberger Straße”. Dieser, zum Glück wenig befahrenen Kreisstraße, folgt man ohne Fußweg nach rechts. Gegenüber der Zufahrt von Hausnummer 15 darf man sie dann nach links wieder in den Wald verlassen. Am Waldrand angekommen, wendet man sich nach rechts. Der Weg zwischen Feld- und Waldrand führt Richtung “Ichterloh”. An einer Wegeteilung hält man sich links und ist nun auch auf dem “Kaisermantelweg” von Tour 1158 unterwegs. Jetzt geht es leicht abwärts und an der Wegeteilung vor einer Weide nach links. Nach einem weiteren Linksknick erreicht man die Zufahrt von “Haus Ichterloh”. Gegenüber dem Tor wendet man sich nach recht auf einen Feldweg der anschließend als Wiesenweg ins Nichts führt. Er macht einen Links-Rechts-Knick und am Ende erreicht man den Weg “Altefelds Holz”, dem man ohne Fußweg nach rechts folgt. Danach geht es vor dem steinernen Kreuz links in die Straße “Zum Hirschpark”. An einem Hof vorbei, geht es geradeaus in den Wald. Dort schwenkt der Weg nach rechts. Am folgenden Abzweig wendet man sich nach links. Diesen Abschnitt könnte man auch von Tour 1157 – dem “Der Eichenblatt-Rundweg” – kennen. Am T-Stück geht es nach rechts. Den Rastplatz mit seinen Holztieren in den Bäumen passieren und den “Gorbach” auf einer recht ungewöhnlichen Fußgängerbrücke überqueren. Dann erreicht man die Reste der mittelalterlichen “Turmhügelburg Morrien” werden passiert und man bleibt hinter diesen links der Laufrichtung treu.

Die Turmhügelburg Morrien

Mittelalterliche Turmhügelburg

Diese kleine Burganlage entstand wahrscheinlich im 10. bis 12. Jahrhundert. Ursprünglich war der Hügel komplett von einer Gräfte umschlossen, im Zentrum stand der Wehr – und Wohnturm, der von einer Palisade umgeben war. Die Burg gilt als der erste Wohnsitz der Ritterfamilie in Lüdinghausen, später genannt von Morrien. Um 1400 errichtete die Familie dann die erste Burg Nordkirchen im Bereich des heutigen Schlosses.
Quelle: Informationstafel vor dem Hügel

Der Wald endet und der Weg führt am Feldrand entlang bis zur “Münsterstraße”. Auf der linken Seite gibt es eine Querungshilfe. Diese nutzt man, um auf der gegenüberliegenden Seite dem Weg am “Capeller Torhaus” vorbei auf des Gelände von “Schloss Nordkirchen” zu folgen. Geradeaus geht es nun zur Haupteinfahrt des Schlosses. Hier nach rechts abbiegen. Der Weg endet hier vor dem “Schloss Nordkirchen”.

Schloss Nordkirchen

Schloss Nordkirchen

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.