Tour 1088 -Hamminkeln-Dingden – Dingdener Heide – Geschichte einer Kulturlandschaft

Guck mal rein in das Ding in der Heide

Parkplatz 46499 Hamminkeln-Dingden,Krechtinger Straße Ecke Bußter Weg (Wanderparkplatz), bitte auch in die Karte schauen
Typ Rund
Länge 4,9 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Vollkommen eben.
Literatur Dingdener Heide Stiftung
Auf Karte Dingdener Heide Stiftung (PDF 9,3MB)
Beschilderung Siehe Bild im Beitrag
Wegbeschaffenheit Waldwege, Asphalt, Wiesenwege und ein wenig Schotter
Bemerkenswertes Die Dingdener Heide
Links Dingdener Heide
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Das Wegezeichen

Das Wegezeichen

Der Parkplatz liegt etwas versteckt und wird durch kein Wanderparkplatzschild extra hervorgehoben. Dennoch startet der Weg von hier, dem ersten Schild folgend, tiefer in das „Naturschutzgebiet Mumbecker Bach“ hinein. Kurz nach dem Start biegt man links in ein flaches Tal ab und quert über einen Holzsteg einen Zweig des Baches. Es geht wieder aufwärts und an einer Kreuzung mit Bank weiter geradeaus. Wenig später dem etwas breiteren Weg nach rechts folgen. Am folgenden T-Stück nach links wenden. Man erreicht über eine Brücke, die ein weiteres Mal den „Mumbecker Bach“ quert, den Waldrand. Nun nach rechts wandern und wenig später nach links wenden. So erreicht man einen weiteren Parkplatz mit dem Wolfsinfopfad. Über den Parkplatz hinweg geht es auf die „Klausenhofstraße“ und nach links. Gleich darauf abermals nach links in die Straße „Zum Venn“ einbiegen. Wenn der Asphalt nach links biegt, wandert man geradeaus in den Weg „Zum Schießstand“. Nun folgt man einer ganzen Weile diesem Weg. Zuerst am Waldrand entlang, dann wieder in ein Wäldchen hinein. Zwischendurch lohnt sich ein Abstecher nach rechts zu einer Beobachtungsstation. Dahinter teilt sich der Weg und man hält sich links. Erst am nächsten T-Stück wendet man sich abermals nach links. An folgenden Kreuzung setzt man seine Wanderung etwas nach links versetzt in Laufrichtung fort. Hier ist der Weg eine breite Schotterpiste, auf der man zu Beginn an Feldern vorbei und später wieder in den Wald hinein wandert. Schließlich biegt man links in den Weg „Konstantinforst“. Am Waldrand schwenkt der Weg nach rechts in offene Wiesenlandschaft. An der ersten Möglichkeit wendet man sich nach links und durchwandert auf einem schmalen Pfad eine Allee. Man erreicht einen Wald und biegt vor ihm nach rechts. So erreicht man einen befestigten Querweg, folgt ihm kurz nach links und verlässt ihn gleich wieder nach rechts. Hier im Wald wird an einer zukünftigen Heidelandschaft „gearbeitet“. Wieder trifft man auf einen befestigten Weg und folgt diesem nach links. An der nächsten Kreuzung rechts abbiegen und entlang der „Krechtinger Straße“ zurück zum Parkplatz wandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.