Gelöscht

Gelöschte Wege – was hat es damit auf sich

Gelöschte Wege

Gelöschte und veränderte Wege

Ende 2017 erhielt ich einen Brief. Torsten Terhorst vom Verein Niederrhein e.V. schrieb mir. Er teilte mir mit, das viele der Wege wie ich sie hier in der Wanderwegewelt.de beschreibe, so nicht mehr verlaufen, oder aber gar nicht mehr existieren. Das heißt nicht, das diese Wege nicht mehr begehbar sind, sie werden aber auch nicht mehr kontrolliert geschweige denn gepflegt. Aus Sicht des Wanderers ist dies natürlich bedauerlich. Allerdings gibt es Gründe. Herr Terhorst ist für ca. 4700 Kilometer Wanderwege verantwortlich und zeigt im folgenden Gastbeitrag die Ursachen auf.

Viele der von mir gelöschten Rundwanderwege wurden bereits in den 60er bzw. 70er Jahren angelegt oder markiert. Damals sah es am Niederrhein, was die Beschaffenheit der Wege betraf, noch ganz anders aus. Die Wirtschaftswege sind heutzutage alle asphaltiert, viele neue Straße, aber auch Neubaugebiete sind entstanden. Eine Verlegung der Wege war zum Teil nicht lohnenswert.

Sieht einladend aus - nicht wahr?

Sieht einladend aus – nicht wahr?

Ich habe mir die Wege vorgenommen, die einen hohen Asphaltanteil aufwiesen. Desweiteren kam es mir auf die Wegedichte an. Laufen Rundwege Deckungsgleich oder nur in der anderen Richtung auf der gleichen Trasse. Wanderwege die einfach nur unattraktiv sind, wo man einfach weiß, daß diese nicht genutzt werden (keine Einkehrmöglichkeit, Sitzgelegenheiten z.b.) wurden ebenfalls gelöscht.

Unübersichtlich

Unübersichtlich
(Quelle: Tim-Online.nrw.de)

Desweiteren habe ich mir die Frage gestellt, ist es wirtschaftlich sinnvoll einen Rundweg noch zu markieren. Wir müssen hierbei an die Unkosten denken, die dem Verein enstehen. Pro Kilometer gibt der Verein 1,50€ an den Wegezeichner aus. Hinzu kommen 0,42€ Fahrtkosten pro Kilometer für die An- und Abfahrt. Aufkleber, Farbe, Pinsel, Drahtbürste und Abzieher kommen noch hinzu. Die Übersichtlichkeit in den Wanderkarten muß gegeben sein. Hier sollte auch der Anfänger die Übersicht behalten. Schauen sie doch einfach mal bei Tim-Online die Gegend um Duisburg, Solingen oder Essen an. Von Übersicht keine Spur, alles nur rote Linien.

 

Aber auch neue Rundwege werde ich im nächsten Jahr auszeichnen. So z.b. im Schwalmtal. Sie sehen also, es wird nicht weniger was die Rundwege betrifft; eher mehr.

Soweit Herr Terhorst. Ich werde die Tatsache das Wege gelöscht sind in der nächsten Zeit sukzessive im jeweiligen Bericht hervorheben. Noch einmal:

Gelöscht bedeutet nicht unbedingt das der Weg nicht begehbar ist. Allerdings wird er nicht mehr gepflegt oder kontrolliert. Wegezeichen verwittern, Pfade wachsen zu, so das es dazu kommen kann das man z.B. umkehren oder einen Umweg in Kauf nehmen muss.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: