Tour 860 – Solingen-Gräfrath – Auf dem A2 durchs Steinbachtal

Durch das Steinbachtal und rund um Schieten

Parkplatz 42653 Solingen, Lützowstr. 347. Dort nach dem Wanderparkplatz Ausschau halten (bitte auch in die Karte schauen.)
Typ Rund
Länge 7,3 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Hügelig
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , weißes A2 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege und Asphalt
Bemerkenswertes Tierpark Fauna, Lichtturm, Historischer Ortskern (nicht direkt am Weg), im Winter der schöne Weihnachtsmarkt.
Links  Tierpark Fauna,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Er wacht über das Steinbachtal

Er wacht über das Steinbachtal

Vom Wanderparkplatz zwischen der „Lützowstraße“ und der „Melanchthonstraße“ folgt man der „Lützowstraße“ nach rechts zum „Tierpark Fauna“. Dort biegt man im Schatten des Lichtturms nach rechts in den Weg „Schieten“. Eine Weile geht es mit einem tollen Ausblick sachte bergab. Schließlich geht es vor den ersten Häusern rechts in den „Flockertsberg“. Auch hier stößt man schließlich auf Bebauung. Hinter dem ersten Haus wandert man nach links in den Wald. Nun immer am Waldrand bleiben. Am tiefsten Punkt mündet der Pfad schräg in einen Weg. Hier links der Laufrichtung treu bleiben. Nun folgt man dem geschwungenen schönen Waldweg eine ganze Weile bergab. Neben einem Waldtümpel wendet man sich dann scharf nach rechts. Das Plätschern des „Steinbach“ gesellt zum Knistern des Waldwegs und der Weg führt herrlich durch den Forst. Verlaufen kann man sich nicht. Erst wenn die Geräusche der Landstraße lauter werden, knickt der Weg hoch über der Wupper kräftig nach links. Die Zeit des gemütlichen Bergabwanderns ist vorbei und der Weg führt nun bergauf. An der nächsten Wegegabel nach links weiter bergan steigen. Vorbei an einem Birkenwäldchen wird aus dem Weg ein Pfad. Dieser führt im Uhrzeigersinn um das Wäldchen herum und steigt an. Schließlich geht es wieder in einen Nadelwald. Dann schwenkt der Weg nach links und steigt weiter, bis er in einen breiten Querweg mündet. Hier scharf nach rechts wenden. Man folgt dem breiten Weg entlang des Waldrands und genießt die weiten Ausblicke (auch wenn ein Schornstein den schönen Eindruck etwas stört) bis es nach einer Trinkwasserquelle hinter einer scharfen Linkskurve wieder in den dichteren Forst geht. Schließlich stößt von rechts ein Weg hinzu und man hält sich links. Jetzt befindet man sich auf dem Weg „Boltenheide“. Diesem folgt man vorbei an der gleichnamigen privaten Realschule, passiert die Siedlung der „Roßkamper Höhe“ und erreicht schlussendlich die „Lützowstraße“. Entlang dieser wandert man nach links zurück zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.