Tour 507 – Essen-Rellinghausen – Auf dem A3 Villa Hügel bestaunen

Nicht nur die Villa ist hügelig

Parkplatz 45134 Essen-Rellinghausen, Baldeney 33
Typ Rund
Länge 4,6 km
Schwierigkeit Einfach.  Am Start ist Trittsicherheit erfordelich
Höhenmeter Hügelig
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Weißes A3 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege
Bemerkenswertes Blicke auf Villa Hügel und den Baldeneysee, Schloss Baldeney, Ruine Isenburg, die vielen Einkehrmöglichkeiten
Links Essen-RellinghausenMinigolf, Jagdhaus, Schwarze Lene,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Villa Hügel

Villa Hügel

Am Restaurant vorbei folgt man zu Beginn dem Schild „Fußweg zur Ruine Isenburg“. Kurz, nachdem man den Wald betreten hat, geht es an der ersten Möglichkeit rechts ab. Auf dem schmalen, wurzeligen Waldweg geht es nun steil bergab. Über eine Straße hinweg wandert man weiterhin bergab. Nun ein kurzes Stück über Asphalt mit herrlichem Ausblick auf die Villa Hügel. Dann ist man schon wieder im Wald. Der Weg mündet schräg ein. Nun rechts herum. Kurz darauf auf geschotterten Weg nach links zu einem Fachwerkhaus. Vor diesem nach rechts wandern. Gleich darauf abermals rechts halten. Wenig später geradeaus in die Sackgasse und an einem weiteren Fachwerkhaus vorbei. Am folgenden T-Stück links herum. (Nach rechts geht es zur Kluse: Einkehrmöglichkeit und Kapelle. Hier kann der Weg noch durch den A2 ergänzt werden. Siehe „Tour 506“). Der Wanderweg führt nun eine Weile, wenig schön, parallel zur Straße. An der zweiten Möglichkeit dann steil nach links in den Wald. Hier war mir der Weg durch einen umgestürzten Baum versperrt. Ein Trampelpfad führt allerdings schon jetzt um diesen herum. An der folgenden Kreuzung rechts halten und einen wunderbaren Ausblick auf den Baldeneysee genießen. Nun führt der Weg ständig bergab und mündet schließlich in eine Straße. Hier links halten, und oberhalb von Schloss Baldeney wieder bergauf steigen. Dann teilt sich der Weg und es geht auf Schotter nach links und weiter bergauf. Man erreicht den Treffpunkt zweier Wege und wandert nach rechts, nun wieder steil bergab. Nach ständigem Auf und Ab und Hin und Her wird eine Kreuzung erreicht. Geradeaus geht es bis zur Hauptstraße. Hier nun nach links biegen. Wenig später abermals links halten und einen Parkplatz queren. Am Jagdhaus vorbei geht es wieder in den Wald. Nun wandert man hinunter zu einer weiteren Straße. Dies ist die Zufahrt zur schwarzen Lene – einem weiteren Restaurant. Auf dieser noch ein paar Metern der Laufrichtung treu bleiben, und dann nach links wandern. Der Wanderweg führt nun geradeaus an der Ruine Isenburg vorbei. Ich schau mir jedoch die Ruine noch an und belassen diesen Abstecher im Track. Am folgenden Wegedreieck links halten. Gleich darauf abermals links und sofort wieder rechts und dem breiten Weg bergab folgen. Später geht es wieder kräftig bergauf. Einen Trampelpfad kurz hinter einer Linkskurve ignorieren und weiter bergan steigen. Auf diesem Weg erreicht man bald den Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.