Tour 1148 – Wesel-Ginderich – Der Sportpilgerweg

Pilgern um den ältesten Wallfahrtsort am Niederrhein

Parkplatz 46487 Wesel-Ginderich, Schwanenhofstraße 2
Typ Rund
Länge 7,1 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Webseite Wesel Tourismus
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung Hinweisschilder
Wegbeschaffenheit Asphalt, Deich
Bemerkenswertes St. Mariä Himmelfahrt, Modellflughafen, Rastplatz (abseits des Weges), Rheinblick,
Links St. Mariä Himmelfahrt, Modellflughafen,
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Sportlich Pilgern

Sportlich Pilgern

Vom Parkplatz im Schatten der Wallfahrtskirche „St. Mariä Himmelfahrt“ von 1280 startet man seinen Pilgerweg passenderweise in die „Marienstraße“ hinein. Dieser folgt man durch den Ort über einige Kreuzungen hinweg bis zur Kreuzung mit der „Büdericher Straße“. Hier nun links in den Weg „Am Honigacker“ biegen. Dieser führt vorbei am Sportplatz aus dem Dorf hinaus und endet schließlich an einem T-Stück in den Feldern. Hier nun links abbiegen. Eine ganze Weile geht es nun geradeaus bis zum nächsten T-Stück. Dabei passiert man den Modellflughafen der „Modellflug-Gemeinschaft Ginderich e.V.“. Wer am T-Stück rechts abbiegt, soll einen schönen Wasserspielplatz an der Abgrabungsstelle „Pettenkaul“ erreichen. Der Wanderweg führt jedoch nach links in die „Bauernschaft“. Dort biegt man an der ersten Möglichkeit nach rechts und folgt der Straße „Auf dem Sand“ in Richtung „Rhein“. Vor diesem schwenkt die Straße nach links. Anschließend setze ich meine Wanderung auf der Deichkrone fort. Man kann aber auch weiterhin der Straße folgen, sieht dann aber nichts vom „Rhein“. Schließlich treffen beide Wege an einer Kreuzung hinter der Hausnummer 1a wieder zusammen und man wandert weiter auf der Straße „Auf dem Sand“ wieder ins Landesinnere. Die Straße knickt nach links und endet an einem weiteren T-Stück. Hier nach rechts wenden und auch dieser Straße – sie heißt „Zur Bauerschaft“ – bis zum T-Stück mit Kreuz folgen. Nun kurz nach links und an der ersten Möglichkeit wieder nach rechts wandern. Man verlässt die Wohnbebauung hinaus in die Felder und bleibt bis kurz vor der Hauptstraße auf diesem Weg. Dort biegt man nach links und wandert auf der „Birtener Straße“ in Richtung Dorfkern. Dann biegt man nach links in die Wohnstraße „Bergacker“. Diese knickt bald nach rechts und ist zum Zeitpunkt meiner Wanderung eine Baustelle. So erreicht man die „Alte Post“ und es geht geradeaus auf der „Schwanenhofstraße“ zurück zur Kirche.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.