Tour 1094 – Hamminkeln-Marienthal – Balladenweg

Da steckt Musik drin

Parkplatz 46499 Hamminkeln-Marienthal, Pastor-Winkelmannstraße 9 (Parkplatz gegenüber)
Typ Rund
Länge 6,3 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine Angabe
Beschilderung Keine, man folgt den Info-Tafel-Lollys
Wegbeschaffenheit Asphalt, Sand- und Waldwege
Bemerkenswertes Kloster Marienthal im Ausgangsort
Links Hamminken-Marienthal, Issel Milch (Facebook), Kloster Marienthal,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Die Issel kurz vor dem Sonnenuntergang

Die Issel kurz vor dem Sonnenuntergang

Auf dem Parkplatz geht es zunächst auf die „Imbissbude Elmer“ zu. Dort biegt man dann links ab. Durch die Lindenallee geht es auf dem gepflasterten Fußweg vorbei an Kunstobjekten. Nach einer Linkskurve die Wanderung durch die grünweißen Sperrpfosten auf dem unbefestigten Weg weiter fortsetzen. Am folgenden T-Stück rechts abbiegen. Der Weg führt nun schnurgerade durch die niederheinisch-münsterländische Landschaft. Dabei passiert man den Bauernhof der Isselmilch. Hier gibt es neben dem Milchautomaten auch weitere Lebensmittel. Der Einkauf wird auf einem Zettel notiert und das Geld geht passend in die Kasse. An der folgenden Kreuzung geht es rechts in die Straße „Gertendorfer Weg“.

Der Balladenweg, wie er früher konzipiert war
Der „Reinhard-Mey-Balladenweg“ führt über fünf Kilometer durch Feld und Flur von Marienthal zunächst nach Gertendorf, dann über die Dämmerwalder und Marienthaler Straße, durch den Wöllenbruch bis zum Klosterweg Richtung Voshövel, durch den Hanßemannsweg über die kleine Holzbrücke an der Issel-Mündung Winzelbach bis zum Kirchweg, vorbei am Marienthaler Bauernladen über die Pastor-Winkelmann-Straße wieder zurück nach Marienthal. Auf 18 farbigen Tafeln liest man sowohl die Biografie von Reinhard Mey, als auch viele seiner Lied- und Balladentexte.

Quelle: Webseite Marienthal

Zu Beginn passiert man schöne Höfe, dann schwenkt der Weg nach links und überquert die Issel. So erreicht man die „Dämmerwalder Straße“. Über diese leicht nach rechts versetzt wandert man geradeaus in die Straße „Im schwarzen Grund“. Nach einer ganzen Weile schwenkt der Weg nach rechts und gleich wieder nach links. Dann steht man an der „Marienthaler Straße“. Auch über diese geht es geradeaus hinweg. Wenig später biegt man rechts ab. An einem Hof mit aufmerksamen Hunden vorbei, geht es dann durch ein kleines Wäldchen zum „Klosterweg“. Wesentlich unromantischer als der Name klingt, folgt man ihm für rund 250 Meter nach links, um dann wieder rechts abzubiegen. Dort, wo der Wirtschaftsweg nach links biegt, wendet man sich nach rechts und überquert dann ein weiteres Mal die „Issel“. Gleich darauf folgt man ihr nach rechts bis zum „Kirchweg“. Auf diesem nach links wandern, um dann vor dem Ortsausgangsschild nach rechts in einen Feldweg abzubiegen. An einer Wegeteilung hält man sich rechts, quert dann vorsichtig die „Pastor-Winkelmann-Straße“ und bleibt dann der Laufrichtung treu. An der ersten Möglichkeit biegt man dann rechts ab und erreicht so den Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.