Tour 1095 – Mettmann – Auf dem A2 vom Diepensiepen durch das Neandertal

Durch das Neandertal

Parkplatz 40882 Mettmann, Diepensiepen 7 (bitte auch in die Karte schauen, Wanderparkplatz Diepensiepen)
Typ Rund
Länge 5 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Nur wenige
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine Angabe
Beschilderung , weißes A2 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Sand-, Wald-, Schotter und Feldwege, Asphalt
Bemerkenswertes Neandertal, Düssel, Tiergehege
Links Neandertal, Diepensiepen,
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

Wurzen wie Krallen

Wurzen wie Krallen

Vom Parkplatz startet man nach rechts (nicht bergab wandern). So erreicht man einen Hof und wandert am diesem geradeaus vorbei. Kurz darauf knickt der Weg nach rechts. Als schmaler Trampelpfad führt er bergan und danach geradeaus als Wiesenweg durch die Felder. So erreicht man vor „Gut Bachelsberg“ einen asphaltierten Wirtschaftsweg und folgt ihm nach links. Der hier verwirrenden Ausschilderung zu Trotz, hält man sich im Anschluss links und wandert geradeaus auf einem frisch geschotterten Weg in die Felder. An der folgenden Wegegabel rechts halten. Oberhalb der unsichtbaren „Koburg“ geht es zwischen zwei hübschen Anwesen nach rechts, auf einem schmalen Weg durch Hecken hinab in den Wald. Hier kurz nach rechts wandern und dann dem scharfen Bogen nach links folgen. Nun verliert der Weg leicht an Höhe, führt vorbei an schönen Felsaufschlüssen und dann geradeaus an einer Schrägeinmündung vorbei. Später geht es, weil ich den Wanderparkplatz „Diepensiepen“ als Ausgangspunkt dieser Wanderung wählte, am Kinderspielplatz des „Neanderthal-Museum“ vorbei, entlang der „Düssel“ weiter in Laufrichtung. Man passiert einen Steinbruch, die „Steinzeitliche Werkstatt“ auf der anderen Uferseite und wandert neben einer Brücke weiter geradeaus an der Koppel der „Tarpane“ vorbei. Dann gabelt sich der Weg und man hält sich links. Auch an der folgenden Wegegabel bleibt man der Laufrichtung treu. Nach einem kurzen Anstieg, an einer Kreuzung rechts halten. Herrlich und unverlaufbar führt der Weg hier entlang der „Düssel“ durch das „Neandertal“. An einer weiteren Wegegabel abermals rechts bleiben. Es folgt ein leichter Anstieg und eine weitere Wegegabel. Hier links halten. So erreicht man eine kleine Freifläche und steigt links über Stufen aufwärts. Hier ist man nun auf dem Gelände des Hofes, den man am Anfang der Wanderung passiert hat. Dort, wo der Weg endet, geht es nach rechts zurück zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.