Tour 1071 – Velbert – Entdeckerschleifen – Spuren der Kohlentreiber

Spuren der Kohlentreiber

Parkplatz 42555 Velbert-Langenberg, Donnerstraße 63 (Wanderparkplatz)
Typ Rund
Länge 8 km
Schwierigkeit Mittel
Höhenmeter 140 Höhenmeter
Literatur Webseiten der Entdeckerschleifen
Auf Karte Entdeckerschleifen Velbert
Beschilderung , rotes, geschwungenes N auf weißem Grund mit dem Namen der Schleife
Wegbeschaffenheit Asphalt-, Schotter-, Wald- und Wiesenwege
Bemerkenswertes Örkhof, Ausblicke, Altstadt Langenberg
Links Örkhof, Buchmacherey, Nizzabad,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Ob die Kohletreiber hier wohl mal gewohnt haben?

Ob die Kohlentreiber hier wohl mal gewohnt haben?

Vom Parkplatz zwischen dem „Nizzabad“ und dem „Hotel Bergische Schweiz“ geht man zurück zur „Donnerstraße“. Dort, gegenüber der Einfahrt zur „Villa Wewersbusch“ biegt man links ab. Wenig später rechts zur „Familienreitschule“ hinauf wandern. Man gewinnt schnell an Höhe, erreicht das „Gut Bronsberg“, wendet sich nach rechts und steigt weiter bergan. Es geht in ein Wäldchen. Dort knickt der Weg nach links und führt weiterhin bergauf. Auf der Höhe angekommen durchquert er einen Buchenwald. Auf einer kleinen Lichtung links halten. Wenig später an der Wegeteilung dann rechts abbiegen. Nun folgt man dem schmalen Trampelpfad zwischen Wald- und Feldrand. Dabei passiert man einen Ruhebereich mit Gedenkstein. Später knickt der Weg nach links durch die Felder. Nun führt der Weg an Kunstobjekten vorbei. An der nächsten Kreuzung geht es halb links in die „Hohlstraße“. Auf dieser passiert man den „Örkhof“. Auch hinter dem Hof und seiner Parkplatzzufahrt noch weiter geradeaus wandern, bis man an der nächsten Möglichkeit die Straße nach rechts in Richtung eines Parkplatzes verlässt. Nun den Weg oberhalb des Parkplatzes wählen und wenig später wieder nach rechts auf einen schmalen Pfad wechseln. Der schmale Pfad steigt an, erhebt sich über einen Tümpel im Waldtal. Oben angekommen dem Wirtschaftsweg nach links folgen. Mit weiten Ausblicken nach Westen steigt der Weg sanft bergan. An der Wegegabel dann links halten. Vorbei an einem hübschen Hof geht es abwärts zu einer Kreuzung vor einem Reiterhof. Nun rechts abbiegen in die „Wallmichrather Straße 23,25“ Ständig bergab führt der Weg schließlich über den „Brullöhbach“ und weiter am Waldrand entlang. Kurz nachdem den Bach überquert hat, hält man sich links und folgt ihm. Erst passiert man ein trockengefallenes Fischzuchtbecken, dann ein volles. Auch hier hält man die Laufrichtung bei. An der Wegegabel hinter der Hundeschule den linken Weg wählen. Letztlich mündet der Weg in Wohnbebauung. Hier auf der Straße bleiben und dieser bis zu ihrem Ende folgen. Dann rechts abbiegen in die „Hauptstraße“. Und auch dieser folgt man bis zur Ampelkreuzung. Hier mittels Fußgängerampel geradeaus in die Altstadt wandern. Vor Hausnummer 70 geht es links Treppenstufen hinab. Über viele weitere Stufen geht es nun kontinuierlich abwärts. Aber nicht bis zum Platz, sondern bevor man den „Hardenberger Bach“ überquert biegt man nach rechts und damit auf die „Mühlenstraße“ welche der mächtigen Mauer des jetzigen „Bürgerhaus“ folgt. Auch neben Hausnummer 10 den Weg nicht verlassen und die „Buchmacherey“ – ein Erlebnismuseum – passieren. Am Ende der Straße halb links, weiter geradeaus. So erreicht man die „Hellerstraße“ und wendet sich nach rechts. Erst neben einem Treppenaufgang links halten und dem Weg wieder zur „Hauptstrasse“ folgen. Über diese hinweg folgt man nun dem „Deilbach“. Immer in Bachnähe bleibend geht es durch den „Kunsttunnel“ hindurch. Auch danach dem „Deilbach“ durch die Grünanlage folgen. Neben einem Bolzplatz den Bach überqueren, rechts halten und Treppen hinauf steigen. Oben angekommen der Laufrichtung treu bleiben. Wenig später an Sperrpfosten auf dem unteren Weg bleiben und auch am Wendehammer weiterhin geradeaus wandern. Neben Hausnummer 25 geht es links aufwärts in die „Panner Straße 27,29a,31,31a“. Nach einem weiteren Sperrpfosten auf Asphalt bleiben. Hinter dem „Nizzabad“ halb rechts weiter wandern. Nur wenig später hat man den Ausgangspunkt dieser Wanderung wieder erreicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.