Tour 981 – Niederlande – Well – Wandern bei de Wellsch Hut

Zu Besuch bei Jan den Duivel und den Lämmchen.

Parkplatz Niederlande, 5855 EA Well,Wezerweg 13 (Restaurant „De Wellsche Hut“)
Typ Rund
Länge 4,3 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Einfache Hügel
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Pfosten mit roten Ringen markieren den Weg
Wegbeschaffenheit Sand- und Waldwege
Bemerkenswertes Schafstall
Links Restaurant de Wellsche Hut, Schaapskooi Bergen,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Wer rastet, der rostet

Wer rastet, der rostet

Vom Parkplatz des Restaurants „De Wellsche Hut“ geht es nur kurz in Richtung Tankstelle und neben den Karten rechts in den Fietspad, dem Radweg. An der ersten Möglichkeit rechts kurz auf der Mountainbikestrecke ansteigen und gleich wieder links weiter aufwärts halten. Oben angekommen, sieht man zum ersten Mal die wegweisenden Pfähle mit den roten Ringen. Hier bleibt man rechter Hand der Laufrichtung treu. Der Trampelpfad mäandert durch die schöne Heidelandschaft und führt schließlich in ein Wäldchen. Auch hier bleibt man der Laufrichtung treu biegt an einer Schrägeinmündung vor einer Ferienhaussiedlung nach links. Hinter der Siedlung, am T-Stück, rechts abbiegen. Jetzt weiter wandern später dem Weg nach links folgen. Entlang der niederländisch-deutschen Grenze geht es an einem Graben entlang. An der nächsten Möglichkeit links abbiegen. Hinter dem ehemaligen Wohnort von Jan den Duivel nach rechts wandern. Kurz darauf wieder links halten. Neben dem Grenzstein 519 geht es weiter geradeaus, bis es an der folgenden Abzweigung nach links geht. Der Weg steigt hinauf an eine Straße. Diese kreuzen und auf der gegenüberliegenden Seite in Laufrichtung einen Hügel erklimmen. Dahinter führt der Weg hinunter an den Waldrand. Nun links abbiegen. Hier befindet man sich auch auf der „Lammetjesroute“. Am Schafstall „Schaapskoi Bergen“ vorbei führt der Weg auch an der folgenden Kreuzung immer geradeaus, bis man auf eine weitere Straße trifft. Auch diese gilt es zu überqueren. Diagonal nach rechts geht es einen weiteren Hügel bergan. Danach geht es wieder abwärts in die Heidelandschaft. Nun rechts abbiegen. Auf dem folgenden breiten Weg geht es ein kurzes Stück nach links und gleich wieder nach rechts. Abermals schlägt der Weg seine Haken schön durch den Forst. Wieder erreicht man eine Straße, die überquert werden muss. Unmittelbar danach nach links wenden. Parallel zur Straße geht es zu einem T-Stück. Hier nach links abbiegen, die Straße ein weiteres Mal kreuzen und gleich den breiten Waldweg nach rechts wählen. Dieser knickt später nach links und man folgt ihm. Nach einer Weile wird ein letztes Mal ein Querweg gekreuzt und es geht aufwärts zur vom Hinweg bekannte Stelle mit dem ersten Wegezeichen. Nach rechts geht es hinab zum Ausgangspunkt der Wanderung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.