Tour 713 – Krefeld – Ortswanderweg I

Krefeld mal von einer ganz anderen Seite – Teil II – Für Liebhaber

Parkplatz 47805 Krefeld, Willy-Brandt-Platz (6€ für 4 Stunden). Anreise mit dem ÖPNV.
Typ Strecke (mit Tour 714 zu einer Rundtour von 18,3km kombinierbar)
Länge 10,4 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung liegendes_Gleichheitszeichen, Weißer liegender Doppelbalken auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Von allem etwas
Bemerkenswertes Die Parks,
Links
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Ausgangspunkt ist der Bahnhof

Ausgangspunkt ist der Bahnhof

Vom Parkplatz geht es in den Bahnhof hinein. Auf der anderen Seite angekommen geht es einige Meter nach rechts und über die Fußgängerampel geradeaus in den „Ostwall“. In der Straßenschlucht hat das GPS-Signal wohl etwas gezappelt. Es geht z.B. über den Grünstreifen in der Mitte nun eine ganze Weile geradeaus. Schließlich biegt man hinter Hausnummer 199 nach rechts in den „Dampfmühlenweg“. Gleich darauf nach links in den „Jungfernweg“ wandern. Am Ende der Straße weiter geradeaus. Zum ersten Mal wird es ein wenig Grün. In der Parkanlage auf dem asphaltierten Weg bleiben. Er endet an der „Leyentalstraße“. Über diese hinweg in die „Goethestraße“ und gleich darauf halb rechts in die „Lessingstraße“ gehen. An deren Ende, am „Bismarckplatz“, nach links wenden. An der „Hohenzollernstraße“ angekommen wieder links herum, in die Grünanlage. Teils schöne, teils kuriose und auch teils einfallslose Architektur wird passiert. Auch neben der „Richard-Wagner-Straße“ dem Grünstreifen und somit auch der Laufrichtung treu bleiben. Dort wo der rot geschotterte Weg sich teilt, hält man sich rechts. Auch über die nächste Querstraße geht es hinweg. Nun noch weiter bis zum „Husarendenkmal“. Jetzt rechts hinauf zur Straße und dann abermals nach rechts in die „Husarenallee“. Diese führt auf den Stadtwald zu. Man erreicht einen Kreisverkehr und biegt hinter dem Atelier „Hütte 26“ links in das Landschaftsschutzgebiet. An der Kreuzung kurz darauf abermals links ab. Sofort darauf rechts geradeaus wandern. An der nächsten Möglichkeit links ab. An der Diagonalkreuzung danach, wieder links halten. Das folgende Wegedreieck ignorieren und an der nächsten Kreuzung wieder links herum. Es folgt abermals eine Wegeteilung – abermals geht es links herum. Danach den Reitweg überqueren. An der nächsten Kreuzung weiter geradeaus. Erst am T-sTück geht es dann rechts ab. Den befestigten Weg in der Nähe der Landstraße „Europaring“ nun für eine ganze Weile nicht verlassen. Die Rennbahn wird passiert und die Straße „An der Rennbahn“ geradeaus überquert. Nun wieder geradeaus bis zur Straße „Am Friedhof“. auch hier der Laufrichtung treu bleiben. Am Abzweig hinter dem Friedhof und der Hockeyanlage auf dem Weg bleiben. An der folgenden Schrägeinmündung rechts halten. Schließlich führt der Weg aus dem Wald in eine Kleingartenanlage. Am T-Stück links und gleich wieder rechts herum. Am Ende des Kleingartenvereins weiter geradeaus ins Grüne wandern.  Man erreicht Wohnbebauung und bleibt auf dem unteren Weg am See entlang. An dessen Ende geradaus, hoch zur Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite wieder in den Fußgängerweg hinein. Hier passiert man die Rückseite eines weiteren Kleingartenvereins und erreicht schließlich die „Friedrich-Ebert-Straße“. Auch diese wird in Laufrichtung überquert und es geht nun in den „Schönhausen Park“. Hier wandert man auf das weiße „Haus Schönhausen“ zu. Rechts daran vorbei und gleich wieder links abbiegen. Kurz darauf teilt sich der Weg. Man bleibt links. An einem Spielplatz vorbei und über die Straße „Hinter Schönhausen“ geht es in den „Sollbrüggen Park“. Man erreicht einen kleineren Platz und hält sich halb rechts. Kurz darauf links ab. Grob der Laufrichtung folgend geht es dann am Wasser entlang. An der nächsten Brücke vorbei nach links biegen und dem Weg im Rechtsbogen folgen. Dabei auf dem Parkweg bleiben. Dann geht es nach rechts durch eine kleine Allee. Neben der Einfahrt zu Haus Sollbrügen nach links wenden. Diesem Weg bis zum Ende folgen. Dort einige Meter nach rechts und gleich wieder links in die „Wittens Gasse“. Am Ende der Gasse nun halb links über den „Bockumer Platz“. Hinter dem Findling nach rechts und die „Uerdinger Straße“ an der Fußgängerampel in Richtung Grünanlage überqueren. Auf der anderen Seite dann nach links und wenige Meter später wieder nach rechts wenden. Nun erreicht man das Ziel dieser Wanderung. Haus Neuenhofen. Von hier aus nun zurück zum Bockumer Platz. Zurück geht es mit Bussen und Straßenbahnen, oder wer noch mag auf dem in Tour 714 beschriebenen Weg. Rückweg mit dem ÖPNV planen.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.