Tour 1224 – Bocholt-Suderwick – Auf Spurensuche im Münsterland 3

Unterwegs in “Dinxperwick”

Parkplatz 46399 Bocholt, Johannes-Meis-Straße 2 (an der evang. Kirche)
Typ Rund
Länge 14,4 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Westfälischer Heimatbund
Auf Karte Suderwicker Heimatverein (PDF 2,6MB)
Beschilderung , Weiße Raute auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Waldwege
Bemerkenswertes Suderwick, Dinxperlo, Dinxperwick, Grenslandmuseum, Grenzerfahrungen, Strohbarg, Bocholter Aa, Surkse Backhus, Dinxperwicker Biejenstall, Euregio Grenzübergang, Natureisbahn, Klompenfabriek, Wildgehege, Grenzerinnerung, Hahnepatt
Links Dinxperwick, Heimatverein Suderwick, Suderwick, Dinxperlo, Grenslandmuseum, Bocholter Aa
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Grenzerfahrung

Grenzerfahrung

Vom kleinen Parkplatz geht es vorbei an der evangelischen Kirche zur “Sporker Straße”, welcher man nach rechts folgt. So erreicht man eine Straßengabel mit Zollschranke. Man bleibt der Laufrichtung treu und erlebt seine erste Grenzerfahrung. Der Bürgersteig zur Linke liegt in Deutschland, der zur Rechten in den Niederlanden. Es geht eine Weile geradeaus bis man Deutschland und den Kreis Borken gegenüber der katholischen Kirche “St. Michael” nach rechts in die “Kwikkelstraat” verlässt. Wenig später geht es wieder nach rechts in die “Hogestraat”. Es geht in das Zentrum von “Dinxperlo”. Am “Markt” biegt man links zur Kircher “Sint-Liborius of Onze Lieve Vrouwe” und geht dann zwischen dieser und dem “Grenslandmuseum” nach links. Der erreichten Straße abermals nach links folgen. Neben der “Kwikkelstraat” bleibt man weiter geradeaus auf der “Grenzstraat”. Und auch die nächste Abbiegemöglichkeit wird ignoriert. So kommt an ein T-Stück und biegt nach rechts. An der zweiten Möglichkeit links nach Deutschland in den “Beekweg” wandern. Man erreicht die “Dinxperloer Straße”, quert diese und den “Holtwicker Bach”. Rechts liegen die Reste der “Strohbarg”, die hier am 13. Dezember 2021 abgebrannt ist. Der asphaltierte Wirtschaftsweg führt zu einer Brücke, auf der es über den “Weilbach” geht. Anschließend nicht links abbiegen, sondern weiter geradeaus zur “Bocholter Aa” gehen. Entlang der “Bocholter Aa” geht es nun bis zu einer Straßenbrücke. Wer sich fragt, was es mit dem Totholz im Fluss auf sich hat, findet zwischendurch eine erklärende Tafel. An der Brücke wendet man sich nach links und wandert bis zur nächsten Brücke vor dem “Holtwicker Bach”. Diesem folgt man nach rechts auf einen wiesigen Feldweg bis zu einer weiteren Brücke. Nun links über den Bach hinweg und an der nächsten Möglichkeit rechts in den Wirtschaftsweg “Vogelpoll”. Dieser windet sich jetzt unverlaufbar an einigen landwirtschaftlichen Betrieben vorbei und wird zwischendurch zur “Keminksweide”. Weiterhin kann man sich nicht verlaufen. Schließlich geht es kurz durch Wohnbebauung wieder zur “Dinxperloer Straße”. Dieser kurz und ohne Fußweg nach rechts folgen um gleich darauf wieder nach links den Weg “Lange Fohre” und zum “Surkse Backhus”. Wenig später passiert man den “Dinxperwicker Biejenstall” und biegt anschließend rechts in den “Elf-Apostel-Weg”. Auch hinter “Eurotreff” bleibt man der Laufrichtung treu. Dann geht es an einem kleinen Wildgehege vorbei und erst nach einer ganzen Weile wendet man sich an einem T-Stück nach links. Später schwenkt der Weg nach rechts und man verlässt den Asphalt anschließend nach links auf eine Brücke über den “Reyerdingsbach” auf den neuen Weg zum “Euregio-Grenzübergang”. Mit einem Rechts-Links-Schwenk geht es über einen kleinen Graben wieder in die “Niederlande”. Am “Hagtweg” wandert man rechter Hand, der Laufrichtung treu bleibend, weiter. Am folgenden Wegedreieck wendet man sich nach links auf eine wenig befahrene Straße. Auf dieser Straße bleibt man nun sehr lange und passiert dabei eine ganze Reihe von schönen Gebäuden und Pferdekoppeln. Schließlich geht am wunderschönen Haus mit der Nummer 7 und hinter dem “IJsclub ‘t Boesveld” rechts ab. Zur Rechten kann man auch die “Natureisbahn” erkennen. So erreicht man die Hauptstraße “Altenseweg” und überqert diese geradeaus auf den “Bongerdweg” in ein Wäldchen. Es geht bis zu einem Querweg. Rechts liegt das Outdoorgelände von “Try Out”. Der Weg führt hier jedoch nach links. An der nächsten Möglichkeit abermals links abbiegen. Neben der Einfahrt einer “Klompenfabriek” rechts abbiegen. Am nächsten T-Stück geht es dann wieder links herum. Hinter Hausnummer 2 verlässt man dann die Straße in den “Hesselinkweg”. Die erste Linksabbiegemöglichkeit ignorieren und erst unmittelbar vor einer Pferdekoppel nach links wenden und auch dort auf dem Asphalt bleiben. Zur Rechten liegt ein Friedhof, an dem es entlang eines Wasserlaufs vorbei geht. Dann nutzt man die zweite Brücke unmittelbar vor einem Wildgehege, um scharf nach links abzubiegen. Gleich darauf abermals links halten, um wenig später rechts zu bleiben. Wenig später abermals rechts abbiegen um dann den linken Weg zu nehmen, um gleich darauf weiter geradeaus zu wandern. Gleich nach dem Überqueren eines Bachlaufs links abbiegen und dem Bach zur Straße folgen. Diese überqueren und halb rechts weiterwandern. Links liegt Deutschland und diverse Grenzmarkierungen erinnern an das lange friedliche Miteinander, das hier so besonders als “Dinxpwerwick”, also dem Zusammenschluss von “Dinxperlo” und “Suderwick” gelebt wird. Neben der Straße “Hahnenpatt” hält man die Laufrichtung bei. Schließlich erreicht man Wohnbebauung und biegt links auf den “Grenzweg” nach “Deutschland” ein. Nur wenig später erreicht man den Ausgangspunkt dieser Deutsch-Niederländischen Wanderung.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.