Tour 1194 – Kamp-Lintfort – Die Kloster-Tour

Wandelweg, Kloster Kamp und Niersenberg

Parkplatz 47475 Kamp-Lintfort, Wilhelmstraße 18
Typ Rund
Länge 8,1 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Wandern am Niederrhein – 14 Top-Wandertouren im Kreis Wesel – (PDF 6,8MB)
Auf Karte Wandern am Niederrhein – 14 Top-Wandertouren im Kreis Wesel – Tour 3 (PDF 6,8MB)
Beschilderung Keine durchgängig einheitliche
Wegbeschaffenheit Fuß- und Waldwege sowie Bürgersteige und Straßen
Bemerkenswertes Kamp-Lintfort, Stephanswäldchen, Wandelweg, Klostergarten, Kloster Kamp, Immunitätskreuz, Kamper Wald, Golfplatz, Niersenberg, Soldatenfriedhof, Kriegerdenkmal, Fossa Eugeniana
Links Kamp-Lintfort, Wandelweg, Kloster Kamp, Fossa Eugeniana,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Kloster Kamp

Kloster Kamp

Diese Wanderung startet am Rathaus in der City von Kamp-Lintfort. Mit dem Haupteingang des Rathauses zur Rechten und dem Springbrunnen im Rücken geht es durch die Fußgängerzone geradeaus. Man erreicht einen kleinen Platz und bleibt der Laufrichtung treu. Am „Prinzenplatz“ biegt man nach links. Nun der Hauptstraße eine Weile folgen. An der Kreuzung mit der „Konradstraße“ wechselt man die Straßenseite. Danach weiter auf der „Friedrich-Heinrich-Allee“. Hinter der Brücke über die “Große Goorley” rechts ab und auf dem “Wandelweg” an der Weggabelung im Stephanswäldchen wieder rechts bleiben. Danach die „Bertastraße“ geradeaus kreuzen und dem Bach weiter folgen. Kurz darauf geht es nach rechts über eine Brücke. Durch Absperrpfosten hindurch überquert man die nächste Hauptstraße. Nun auf dem “Wandelweg” immer dem Bach entlang. Nach geraumer Zeit knickt der Weg nach rechts. Kurz darauf biegt er wieder nach links. Wenn der Weg an einer Straße endet, für kurze Zeit nach rechts gehen. Dann die Straßenseite nach links wechseln und die B510 überqueren. Etwas nach links in den Terrassengarten eintreten und geradeaus zu einem Glashaus, welches ausgegrabene Fundamente schützt, wandern. Dort nach links und dann rechts die Treppe empor. Weiter bergauf zum “Abteiplatz”. Hier unbedingt einen Abstecher zum “Kloster Kamp” als auch zu dessen Terrassengarten einplanen. Hinter Hausnummer 15 rechts ab. Dann nach links am „Museum Kloster-Kamp“ vorbei. Am Ende des Abteiplatzes wieder rechts und leicht bergab am Friedhof vorbei zur “Rheinberger Straße” wandern. Auf diesem Stück verlässt man nun auch den “Niederrheinweg” der einen bis hierher begleitet hat und es geht über die Querungshilfe und am Immunitätskreuz geradeaus vorbei in den “Kamper Wald”. Den breiten, aber schönen Waldweg eine ganze Weile nicht verlassen. Er führt hinunter an einen Golfplatz. Dort biegt man nach rechts und überquert das Golfplatzgelände. Man erreicht den Wald am “Niersenberg” und wandert dort am T-Stück nach links. Nun bleibt am allen Abzweigungen zum Trotz links und somit in der Nähe des Golfplatzes. Schließlich steigt der Weg nach rechts zu einer Bank und mündet dort schräg ein. Hier bleibt man ebenfalls der Laufrichtung treu. Am folgenden Abzweig rechts bergan wandern. An der nächsten Kreuzung geht es abermals rechts herum. Diesem Weg bleibt man eine geraume Zeit treu, vorhanden Abbiegemöglichkeiten ignoriert man. Später liegt links im Tal der “Soldatenfriedhof”. Man erreicht eine weiter Bank und passiert diese linker Hand geradeaus. Der Weg wird schmaler und ist dicht bewachsen. Dann geht es kräftig und steil an einem Hang entlang bergab. Dort, wo der Weg einmündet, geht es linker Hand weiter geradeaus. Erst neben einem Haus wendet man sich am Waldrand entlang nach links. Nun kann man einen Abstecher nach links zum “Soldatenfriedhof” machen, der Weg jedoch führt nach rechts zur “Rheinberger Straße”. Diese wird vorsichtig überquert und über einen Wiesenweg geht es geradeaus zu einer weiteren Straße. Verwirrender weise heißt auch sie “Rheinberger Straße”. Man folgt ihr nach rechts. Insider scheinen aber den Weg an der parallel verlaufenden “Fossa Eugeniana” zu bevorzugen. So oder so erreicht man die “Moerser Straße”. Entlang dieser Ein- und Ausfallstraße geht es nach links bis man sie nach rechts in die “Gohrstraße” abbiegen darf. Sie schwenkt bald nach links. Nun nicht mehr abbiegen. Über alle Kreuzungen geradeaus hinweg erreicht man schließlich wieder die „Friedrich-Heinrich-Allee“. Auch über diese geht es hinweg in “Ringstraße”. Erst hinter dem “Friederike Fliedner Haus” geht es links in die “Kolkschenstraße”. Nun immer der Laufrichtung treu bleibend zurück zum Rathaus wandern.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.