Tour 1119 – Österreich – Taxenbach-Högmoos – Die Wiesfleckrunde

Entlang der Salzach, aufwärts und zurück

 

Parkplatz Högmoos 40, 5660 Taxenbach (Parkplatz der Volkschule)
Typ Rund
Länge 8,7 km
Schwierigkeit Einfach. Einige Höhenmeter
Höhenmeter ca. 310 Meter
Literatur Flyer der Gemeinde Taxenbach (PDF 4,25MB)
Auf Karte Flyer der Gemeinde Taxenbach (PDF 4,25MB)
Beschilderung Österreichische Wanderbeschilderung
Wegbeschaffenheit Schotter, Fußwege, Asphalt,
Bemerkenswertes Wehranlage Högmoos
Links
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Die Wehranlage Högmoos

Wenn ich am Niederrhein eines vermisse, dann sind es Berge. So zieht es mich also einmal im Jahr nach Österreich ins Salzburger Land. Und gegen Ende des dortigen Aufenthalts gibt es für mich eine Bergtour. Dieses Jahr war jedoch alles anders. Wir waren nur eine Woche in unserem „Embacher Sporthotel“ und Corona zwang uns, unsere Ausflüge auf einen kleinen Radius zu beschränken. Auf diese Weise lernt man auch im zwölften Urlaubsjahr etwas Neues kennen. Diese Wanderung führte uns in die Nachbargemeinde „Taxenbach“. Im Ortsteil „Högmoos“ an der Volksschule ist es zu Ferienzeiten kein Problem, sein Auto abzustellen. Zu Beginn geht es zurück zur Hauptstraße. Diese wird unterquert und der Weg führt direkt über die „Wehranlage“ auf die andere Seite der Salzach.

Wehranlage Högmoos
Die Wehranlage Högmoos staut das Wasser der Salzach, um dieses dem Flusskraftwerk Schwarzach zur Verfügung zu stellen. Das Wasser wird im 17 km entfernten Ausgleichswasserbecken bei St. Veit im Pongau gesammelt.

Nun wendet man sich nach rechts und folgt der Salzach. Immer wieder gibt es Abzweige oder Wegeteilungen. All diese ignoriert man und hält sich grundsätzlich rechts und bleibt somit immer am Ufer der „Salzach“ bis man „Gries“ und eine Straßenkreuzung erreicht. Hier biegt man links ab. Der „Dreibrüderweg“ führt aufwärts. Er schlängelt sich durch einige Häuser und schwenkt dann nach links über den „Schaldmoosgraben“, einem Bach nach links. Man durchquert ein serpentinenartig ein kleines Waldstück und erreicht die „Pension Wiesfleck“. Dort wendet man sich nach rechts und steigt über Serpentinen weiter bergan. Nachdem man ein weiteres Waldstück durchquert hat, fällt der Weg nun immer leicht ab. Dort, wo von links ein Weg schräg einmündet, geht es weiter in Laufrichtung. Erst hinter einem Gebäude folgt man der scharfen Kurve nach links und wandert abermals serpentinenartig bergab. So erreicht man wieder das Wehr und wandert auf der vom Hinweg bekannten Strecke zurück zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.