Tour 1107 – Rheurdt-Schaephuysen – Sonnenkino und Krimiwanderung

Eine kriminelle Wanderung

Parkplatz 47509 Rheurdt – Schaephuysen, siehe Karte und Beitrag
Typ Rund
Länge 4,8 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Hügelig
Literatur Keine
Auf Karte Gut versteckt auf Rheurdt.de. (PDF 1,8MB)
Beschilderung Siehe Beitrag
Wegbeschaffenheit Wirtschaftswege, Wald- und Sandwege
Bemerkenswertes Schaephuysener Höhen, St. Michaelturm, Funkmeßkontrollstelle, Krimiwanderung, Sonnenliegen,
Links Schaephuysen,Bericht in der RP, Weitere Wege in Schaephuysen
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

St. Michaelturm zu Schaephuysen

Diese Wanderung startet am St. Michaelsturm in Schaephuysen. Die „Interessengemeinschaft Schaephuysener Bürger und Vereine“ konzipierte diesen Weg. Die Parkplätze am St. Michaelsturm sind leider Privatparkplätze, weshalb man auf die Parkplätze an der „Hauptstraße“ ausweichen sollte. Entweder auf den Parkplatz entlang der „Hauptstraße“ oder aber auf den kleinen Wanderparkplatz. Zum Start geht es dann erst einmal über die „Hauptstraße“ zum „St. Michealsturm“ hinauf. Steht man vor dessen Einfahrt, verbirgt sich die erste „Sonnenliege“ zur Linken und bietet einen Blick auf Schaephuysen. Der Wanderweg jedoch, führt nach rechts. Auch die jüngere „Wander“-Generation kommt hier auf ihre Kosten. Kann man doch mit dem Handy während der Wanderung an vielen Stationen mittels QR-Code ein Verbrechen lösen. Wer stahl die 30.000€? Das wird sich auf der Wanderung zeigen! Den ersten Abzweig nach links, gleich am Ende des Geländes der Jugendbildungsstätte ignoriert man und folgt dem später leicht abfallenden Weg. Dieser schwenkt später nach links und mündet in einen Querweg. Hier links abbiegen. Mit weiten Blicken in Richtung „Niederlande“ schlängelt sich der Weg herrlich zwischen Feld- und Waldrand entlang.

Das Wanderzeichen zum Sonnenkino

An der Abzweigung hinter der zweiten Sonnenliege bleibt man links auf dem oberen Weg. Wenig später stößt von links ein Weg hinzu und es geht vom „Mühlenberg“ hinunter zu einer Straße. Diese überqueren und wieder ansteigen – nun auf den „Hahnenberg“. Vor einem Feld schwenkt der Weg nach links und gleich darauf biegt man rechts ab. Man befindet sich „zwischen den Bergen“. Am folgenden Waldrand weiter geradeaus und am „Windberg“ entlang. Weiterhin folgt man dem schönen Weg zwischen Feld- und Waldrand. Dabei passiert man einen „Modellflugplatz“ und am dortigen Abzweig hält man sich links bergan. Dort wo man wenig später einen befestigten Weg erreicht, hält man sich links und wandert am Waldrand entlang um die „Funkmess-Stelle der Bundesnetzagentur“. Neben deren Einfahrt wandert man auf dem Wirtschaftsweg nach links. An der folgenden Kreuzung findet derjenige, der bisher nicht darauf gekommen ist, übrigens die Lösung und den Täter. Hier wendet man sich abermals nach links. An der nächsten Kreuzung nun rechts abbiegen und auf der vom Hinweg bekannten Strecke zurück zum Ausgangspunkt wandern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.