Tour 1099 – Wülfrath-Düssel – Düsseler Furth und Feld

Zwischen Düssel und Aprather Mühlenteich

Parkplatz 42489 Wülfrath-Düssel, Dorfstraße 19
Typ Rund
Länge 3,5 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Keine Herausforderungen
Literatur Bürgerverein Wülfrath-Düssel e.V.
Auf Karte Bürgerverein Wülfrath-Düssel e.V.
Beschilderung Keine
Wegbeschaffenheit Asphalt-, Schotter-, Wald- und Wiesenwege
Bemerkenswertes Düssel, St. Maximim, Ausblicke,Aprather Mühle
Links Bürgerverein Wülfrath-Düssel e.V.,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Furth oder Brücke? Man hat die Wahl

Furth oder Brücke?

In dem kleinen niederbergischen Dorf Düssel gibt es den sehr umtriebigen Bürgerverein Wülfrath – Düssel e.V.. Dieser hat rund um den pittoresken Dorfkern einige Wanderwege online gestellt. Dieser hier ist auf der aktuellen Webseite die Nummer 1. Auf der Webseite des Bürgervereins gibt es noch viel mehr interessante Informationen zu den Gebäuden und der Landschaft entlang des Weges.

Das Parken gestaltet sich nicht ganz einfach. Ich habe mein Auto dann wie oben angegeben abgestellt. Der Weg startet im Schatten der Kirche „St. Maximim“ welche man vom Parkplatz auch schon gut sieht.

Vom Dorfplatz, mit der Kirche St. Maximim links im Rücken, startet man entlang einer Hecke in den „Kirchenfelder Weg“. Dort, wo die Straße nach rechts knickt, geht es geradeaus entweder über die Brücke oder gleich durch die Furth, auf die andere Seite der „Düssel“. Dahinter führt der Weg geradeaus bergan in die Felder. Am „Gut im Brühl“ und einem wunderschönen Fachwerkhaus, dem früheren Sommerhaus eines Wuppertaler Fabrikanten, vorbei erreicht man den Reiterhof „Gut Voisberg“. Auch über dessen Gelände geht es weiter geradeaus und an einem Fabrikgebäude vorbei. 2014 war dieses Haus bei meiner Wanderung auf dem Eulenkopfweg noch eine Ruine. Schließlich erreicht man den „S-Bahnhof Wülfrat-Aprath“. Auch diesen passiert man und der Weg führt links hinab zu einer Hauptstraße. Dieser folgt man kurz nach links und biegt wenig später ebenfalls nach links in den Weg „Düsseler Feld“. Neben dem Restaurant „Aprahter Mühle“ schwenkt der Weg nach rechts passiert den Mühlteich und die historische „Aprather Mühle“. Nun noch die Brücke überqueren und dann links abbiegen. Nun geht es immer geradeaus durch die Felder nach „Düssel“. Auch an den Friedhöfen bleibt man der Laufrichtung treu und erreicht nach einer ganzen Weile schließlich den Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.