Tour 1075 – Haltern am See – Holtwick – Mit dem A4 um Holtwick

.. und um Bergjürgen

Parkplatz 45721 Haltern am See – Holtwick, Holtwicker Straße 420 (Wanderparkplatz)
Typ Rund
Länge 5,5 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Wenige
Literatur Ohne Angabe
Auf Karte Ohne Angabe
Beschilderung , weißes A4 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Wald- und Wirtschaftswege
Bemerkenswertes Wachholderheide
Links Wachholderheide,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Blick über Bergjürgen

Blick über Bergjürgen

„Bergjürgen“ ist ein, in der Region „Haltern am See“, sehr weit verbreiteter Familienname und so ist es nicht ungewöhnlich ihn auch als Bezeichnung in einer Landkarte der Gegend zu finden. Das ein Wanderweg unmittelbar darum führt ist allerdings bezeichnend und für mich natürlich eine Verpflichtung. Also! Es geht los.

Auf dem Wanderparkplatz unmittelbar an der „Holtwicker Straße“, der Kreisstraße 5, die „Holtwick“ mit „Haltern am See“ verbindet, geht es zunächst einmal zur Wanderkarte. An dieser vorbei, geht es zwischen Äckern und Weiden langsam bergan. Wenig später geht es an einer Wegegabel mit Bank rechts ab. Nun folgt man eine Weile dem breiten Hauptweg, ohne abzubiegen. Schließlich schwenkt der Weg nach rechts an einem Regenrückhaltebecken, und dann wieder nach links an einer Tafel mit Erläuterungen zu Tierfährten vorbei. An der folgenden Kreuzung dann nach rechts wenden. Bisher hatte man vorwiegend Nadelbäume um sich. Nun geht es auf einem Hainbuchen gesäumten Wall ordentlich bergauf. Erst am T-Stück abermals nach rechts und zum Waldrand wandern. Dort, halb rechts, liegt ziemlich unspektakulär „Bergjürgen“. OK! Gesehen! Der Weg führt nach links und dann im Rechtsbogen an einem Windrad und einem Bienenhotel abwärts. Am T-Stück in den Feldern dann nach links wenden. Später folgt man dem Rechts-Links-Knick des Wirtschaftsweges. Diesen nicht verlassen bis man wieder an die „Holtwicker Straße“ stößt. Diese vorsichtig überqueren und in, den durch Baumfällarbeiten, recht rauen Waldweg geradeaus bergan wandern. Nun erst an der Kreuzung am Ende eines Feldes nach rechts wandern. Bevor der Wald zur Linken endet, beigt man auch links in ihn hinein. Der Weg wird wieder schmaler und der Wald dichter. Im weiteren Verlauf geht es um einige umgestürzte Bäume herum. Es geht abwärts und der Weg mündet in einen breiten Querweg. Man bleibt links der Laufrichtung treu. Gleich darauf wieder rechts abbiegen. Der breite Hauptweg führt bergan zu einer unerwarteten Überraschung. Er durchquert herrlich das „NSG Holtwicker Wacholderheide“. Insektenhotel und Bienenkörbe lassen die Luft summen. Am Ende der Heide geht es wieder abwärts in den Wald und schwenkt schließlich nach links. Am T-Stück biegt man rechts ab und wandert zur Straße. Nur wenige Meter weiter rechts liegt der Ausgangspunkt dieser Wanderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.