Tour 1008 – Niederlande – Afferden – Die lange Broedersbosroute

Mediterrane Maasduinen

Parkplatz Niederlande, 5851 Afferden, Kapelstraat 71 und dann noch ca. 500m weiter.
Typ Rund
Länge 8,1 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Nicht der Rede wert
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung Blaue Pfosten markieren den Weg
Wegbeschaffenheit Waldwege und Sandwege
Bemerkenswertes Heidelandschaft, Heidelandschaft, Heidelandschaft
Links Lust auf Limburg, weitere Wege die hier starten
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

You’ll never walk alone

Vom Parkplatz aus, startet man nach rechts. Gleich darauf geht es links in den Wald. Es geht vorbei an einer Vogelbeobachtungsstation. Schmal und dicht bewachsen ist der Weg. Am folgenden Linksabzweig weiter geradeaus. Als nächstes passiert man ein Tor und betritt ein Weidegebiet. In diesem Bereich gehören Hunde an die Leine. Hinter dem Tor nach rechts wenden. Dann teilt sich der Weg. Es geht nach links. Im weiteren Verlauf nicht abbiegen, bis man das Weidegebiet durch ein weiteres Tor, nach links verlässt. An der nächsten Möglichkeit rechts abbiegen. Die folgende Kreuzung wird geradeaus durchwandert. Am T-Stück dann nach rechts wenden. Man erreicht einen breiteren Querweg, über den es hinweg geht. Dann hält man sich abermals rechts. Kurze Zeit später teilt sich der Weg. Man bleibt rechter Hand der Laufrichtung treu. Der sandige Weg führt dicht durch junge Tannen hindurch und mündet schließlich schräg ein. Hier entscheidet sich, ob man die lange oder wie heute für die kurze Tour, nimmt. Nun also auf der langen Route nach links. Der Weg führt weiter sandig durch dichte junge Tannen. Am folgenden Abzweig bietet sich ein Abzweig nach links zu einer Bank mit Blick auf das, in meinem Falle trockene, „Esven“. Der Wanderweg führt jedoch geradeaus zu einer Gabelung. Hier rechts halten. Über diesen schmalen Pfad erreicht man einen breiten Querweg, dem man wenige Meter nach links folgt. Dann rechts abbiegen. An der folgenden Kreuzung abermals rechts abbiegen. Den nächsten Abzweig dann nach links nutzen. Die erste Kreuzung geradeaus durchwandern und am kommenden Querweg rechts herum gehen. Es dauert nicht allzu lange bis ein unscheinbarer Weg wieder nach links in den Wald führt. Neben einer Holzschranke erreicht man einen befestigten Weg und wendet sich nach rechts. Wenig später geht es wieder links in den Wald. Am folgenden T-Stück rechts herum. An der großen Waldwegekreuzung dann nach links wenden. Wieder erreicht man ein T-Stück. Nun links herum. Wenig später dem Schwenk nach rechts folgen. Kurz darauf trifft man auf eine Straße und folgt dieser nach rechts. Hinter einem Wohngebäude mit einer Reihe von Volieren bleibt man rechts der Laufrichtung treu. An der nächsten Kreuzung halb rechts in die Felder biegen. Wer mag, kann links einen Abstecher zur Ruine des „Kasteel Bleijenbeek“ machen. Den folgenden Abzweig nach rechts in den Wald ignorieren und weiter geradeaus, an einer Schranke vorbei, in den Wald wandern. Noch einmal liegt zur Rechten eine Dünenlandschaft. Dem gewundenen Weg noch ein Stück folgen. Schließlich teilt sich der Weg und man biegt links ab und folgt dem Wegweiser „Poaterskapel“. Dort angekommen steigt man links den Weg an. Dieser führt auf sehr schmalen Pfad nun durch den dichten Wald. Dann fällt er ab und trifft auf einen Querweg. Auf diesem weiterhin urig nach rechts wandern. An einer Wegegabel bleibt man links. Es geht kurz bergab, der Weg mündet schräg ein, man bleibt der Laufrichtung treu. Wenig später rechts abbiegen. Der Wald wird wieder dichter, der Weg schmaler. An der Kreuzung mit dem befestigten Waldweg, halb links weiter wandern. Nun geht es am Waldrand entlang, vorbei an Pferdekoppeln geht es eine Weile geradeaus. Am Ende der Koppel links abbiegen. Dann mündet der Weg neben dem Reiterhof. Auf dessen Zufahrt kurz nach rechts und gleich wieder nach links in den Wald gehen. Neben einer Einmündung von links weiter geradeaus, am folgenden Wegedreieck dann links halten. Neben der Zufahrt eines Campingplatzes wendet man sich nach rechts und folgt dem breiten Sandweg durch die nun offene Landschaft bis zu einem T-Stück. Dort noch einmal rechts abbiegen und zum Parkplatz zurückwandern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.