Tour 1007 – Borken – Auf zu den Planeten

In der Umlaufbahn des Pröbstingsees

Parkplatz 46325 Borken-Hoxfeld, Pröbstinger Allee 14. Großer Parkplatz des „Freizeitgeländes Pröbsting“
Typ Rund
Länge 7,2 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Planetenweg Borken
Auf Karte Flyer der Sternfreunde Borken e.V.
Beschilderung Weiße Schilder mit Wanderern, dem Saturn und einem Richtungspfeil
Wegbeschaffenheit Asphalt-, Schotter-, Waldwege
Bemerkenswertes Das gesamte Freizeitgelände des Pröbstingsee macht nicht nur zum Wandern spaß, sondern lädt zu einem Tagesfüllenden Ausflug ein.
Links Jägerkrug, Kletterwald, Haus Pröbsting, Freizeitgelände des Pröbstingsee
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Ein sonniger Start

Vom Parkplatz, gelegen zwischen der St. Ludgerus Kapelle und dem Herrenhaus Pröbsting, geht es in Richtung See zur weithin sichtbaren Sonne. An dieser vorbei, weiter geradeaus in die Freizeitanlage wandern. Dort, wo von rechts ein Weg schräg einmündet, hält man sich links der Laufrichtung treu bleibend. Am „Merkur“ nach links wenden. Gleich darauf passiert man die „Venus“ und wandert weiter geradeaus. Hier trifft man auf einen Spielplatz, ein Strandcafé und die „Erde“. Im weiteren Verlauf trifft man vor einer Brücke auf den „Mars“ und wendet sich nach links. Auf dem Weg zum „Jupiter“ passiert man ein Feld und bleibt an einer Schrägeinmündung rechts. Links liegt ein weiterer Spielplatz und an der Wegeteilung folgt man dem breiten Weg, ohne ihn zu verlassen. Nun weiter bis zum „Jupiter“ und dort kurz nach links und gleich wieder nach rechts wandern. An der nächsten Möglichkeit diesen Weg, der auch von Radfahrern genutzt wird, nach links verlassen. Kurz darauf weiter geradeaus. Der Weg führt am Badesee mit seinem Sandstrand, Beachvolleyballfeldern und vielem mehr vorbei, zum „Kletterwald-Bistro“. Vor diesem biegt man schließlich links ab. Im Rechtsbogen geht es um die Gastronomie herum zum „Saturn“. Gleich darauf auf Pflaster nach links und anschließend über den Parkplatz wandern. An dessen Ende rechts abbiegen. Auf der Brücke die „Aa“ überqueren und dahinter rechts abbiegen. Gleich darauf wieder rechts halten und das Gelände des „Kletterwald Borken“ durchqueren. Später gibt es die Möglichkeit einen kleinen Fotoabstecher hinunter zur „Aa“ zu machen. Der Weg führt aber weiter geradeaus am „Marienbildnis“ vorbei. An der folgenden Wegegabel nach rechts wenden, abermals die „Aa“ überqueren und hinter der Brücke links abbiegen. Gleich darauf wieder links abbiegen. Man erreicht einen kleinen Platz mit „Sichtachsenbilderrahmen“ und hält sich wieder links. Hier überquert man ein kleines Wehr, der Weg gabelt sich und man wandert weiter geradeaus. Im weiteren Verlauf lässt man dann den „Uranus“ hinter sich. Diesen Weg eine ganze Weile nicht verlassen bis es, an einer Wegeteilung mit einer toten Kopfweide, auf dem linken Weg weiter geht. Schließlich erreicht man eine Straße, wendet sich nach links über die Brücke und wandert gleich wieder nach rechts und sich dort abermals nach rechts auf den Wanderweg zu orientieren. Als Nächstes geht es an einer Fischtreppe vorbei. Danach folgt der Weg eine ganze Zeit lang unmittelbar der „Bocholter Aa“. Bei „Neptun“ trifft man auf die „Vardingholter Straße“ entlang der man nun ein Stück nach links wandert. Hinter Hausnummer 18 biegt man dann in den Wirtschaftsweg „Mühlenbree“ ein. An der ersten Möglichkeit geht es an einem markanten Baum links in den Weg „Ant Kruse Bömken“. An schönen Höfen vorbei erreicht man eine Kreuzung und wandert noch ein Stück weiter geradeaus bis zur „Josef-Bresser Sternwarte“ und dem Zwergplaneten „Pluto“. Hier endet der „Planetenweg Borken“. Zurück geht es wieder zur Kreuzung „Hoxfelder Esch“ und dort nach rechts bis vor die Hauptstraße. Nun ein Stück nach links und an der ersten Möglichkeit über die Straße nach rechts vorbei am „Jägerkrug“ in die „Pröbstinger Allee“. Auf dieser geht es nun zurück bis zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.