Tour 1005 – Düsseldorf-Urdenbach – Urdenbacher Kämpe – Auenblicke – Kämpe inklusiv

Auenblicke in der Urdenbacher Kämpe – Kämpe inklusiv

Parkplatz 40593 Düsseldorf-Urdenbach, Baumberger Weg, Wanderparkplatz „Piels Loch“. Bitte auch in die Karte schauen.
Typ Rund
Länge 9,0 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Auenblicke
Beschilderung Siehe Beitragsbild
Wegbeschaffenheit Asphalt, Wald-, Wiesen- und Uferwege.
Wege können wegen regelmäßiger Überschwemmungen matschig sein.
Bemerkenswertes Urdenbacher Kempe, Auenblicke, Haus Bürgel,
Links Auenblicke, Haus Bürgel
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Kämpe inklusiv

Von der Haupteinfahrt des Parkplatzes startet diese Wanderung auf Asphalt nach rechts zur Straße. Dort wenige Meter nach links wandern und wieder rechts abbiegen auf den Fußgängerweg, der parallel zum „Ortweg“ verläuft. Es geht über den „Urdenbacher Altrhein“ hinweg und dann auf der Straße „Am Ausleger“ nach links. Ohne Fußgängerweg folgt man dieser Straße bis zum Fähranleger. Dabei passiert man teils kuriose Bäume, die in den Auen stehen. Immer wieder weisen Schilder auf die Eigenartigkeit dieser Landschaft hin. Am Fähranleger vorbei, wandert man weiter geradeaus. Das geht eine ganze Weile so. Ohne abzubiegen geht es an einer Wassergewinnungsanlage vorbei. Auch den Abzweig zum sehenswerten „Haus Bürgel“ lässt man links liegen. Schließlich schwenkt man vor einem Campingplatz mit dem Weg nach links zu einer Hauptstraße. Dieser nun ein Stück nach links folgen und anschließend rechts über die Straße hinweg entlang eines Waldrands in die Felder wandern. An der folgenden Wegeteilung rechts halten. Wenig später links in die Straße „Im Sträßchen 31-51“ einbiegen. Entlang der Hangkante des ehemaligen Rheinbettes geht es nun eine ganze Weile geradeaus. Abzweige nach links und rechts werden ignoriert. Man passiert einen Auensee und den Fuß eines Hochspannungsmastes. Aus dem Weg wird ein Trampelpfad durch die Wiese. Dann mündet der Pfad in einen Querweg. Nun links herum. Vor dem „Blick in den Altrhein“ geht es über die „Hellerhofbrücke“ dann nach rechts. Später geht es an der „Garather Brücke“ weiter geradaus. Von nun an durchwandert man die Mangrovenlandschaft der „Urdenbacher Kämpe“ ohne das man sich verlaufen könnte. Schließlich erreicht man die „Urdenbacher Brücke“. Hinter dieser geht es weiter geradeaus. Ohne abzubiegen, geht es bis zum „Baumberger Weg“. Diesem nach rechts folgen zurück zum Parkplatz folgen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.