Tour 317 – Georoute Ruhr – Etappe 7/9 -Von Bommerholz nach Wetter

Mehr Natur als Industrie

Parkplatz 58456 Witten-Bommerholz, Bommerholzer Straße 107. ÖPNV: EVAG Fahrplanauskunft
Typ Strecke
Länge 9,5 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Hügelig
Literatur GeoRoute Ruhr: Durch das Tal des schwarzen Goldes. Der geotouristische Wanderweg von Mülheim bis Schwerte 1 : 30 000
Auf Karte Im gleichen Buch
Beschilderung georouteruhr, schwarzer Doppelbalken auf weißem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Schotter, Waldwege
Bemerkenswertes Gasbehälter, Schlehbuscher Erbstollen, viel Natur, Die mitte Wittens
Links Witten, Wetter, Schlehbuscher Erbstollen,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Dies ist eine Etappe der GeoRoute Ruhr. Hier gibt es Informationen über die gesamte Strecke.

Details:
Ein echter Hingucker

Ein echter Hingucker

Zu Beginn geht es gegenüber der „Bommerholzer Straße 107“ auf die andere Straßenseite und entlang eines Maschendrahtzaunes in einen für Reiter gesperrten Weg hinein. Der Weg schwenkt nach rechts, wenig später wieder nach links und führt dann durch Felder hinab. An der folgenden Wegeteilung ist man auf der GeoRoute Ruhr und hält sich rechts. Abermals schwenkt der Weg nach rechts und weiterhin geht es bergab. Im Tal angekommen biegt der Pfad nach links. Wenig später abermals nach links und vor Hausnummer 102 nochmals nach links. Hier stößt von rechts die Mittelroute wieder hinzu. Hinter der Unterführung nach rechts biegen. Der Weg biegt nach links, teilt sich und es geht abermals nach links. Wenig später einen kleinen Bachlauf passieren und weiter bergauf. Auf dem kurzen steilen Stück bergauf, in der Nähe des Zauns halten. Auf Höhe eines Hauses entfernt sich der Weg vom Zaun, um dann einen Linksbogen zu beschreiben. An der folgenden Wegeteilung links halten. Einen Abzweig ignorieren und an einer größeren Wegegabel rechts halten. Schließlich mündet der Pfad in einen breiteren Weg, welchem man nach rechts folgt. Dann biegt er nach links. Alle Abzweige ignorierend erreicht man den Waldrand und es geht vorbei an einem kleinen weißen Häuschen. Am Sportplatz die Laufrichtung beibehalten. Nun geht es auf Asphalt bergab und am Ende der Straße geht es rechts herum. Kurze Zeit später, hinter dem letzten Haus, links abbiegen. Dann, neben einer Bank, auf dem rechten Pfad bergab. Dort wo der breite Weg nach rechts abbiegt, geht es auf schmalen Pfad weiter in Laufrichtung. Unterhalb eines Hauses erahnt man eine Wegeteilung. Hier einige Meter nach links wandern und dann rechts halten. Der Weg führt hinunter zur Straße. Dieser kurz nach rechts folgen und dann nach links abbiegen. Der Asphaltweg teilt sich und es geht auf dem rechten Zweig bergan. Nun geht es lange Zeit zwischen Wald- und Feldrand entlang. Schließlich mündet der Weg auf Asphalt und es geht weiter in Laufrichtung. Nach längerem Marsch geht es vor Hausnummer 59 nach rechts auf einen Trampelpfad. Kurz darauf wieder auf Asphalt geradeaus. An der folgenden Gabelung links halten. Hinter einem Sandstein der den Mittelpunkt von Witten markiert teilt sich der Weg und man hält sich wiederum links. Der Weg schwenkt nach rechts und an der folgenden Linkskurve bleibt man auf dem unteren Weg. Kurz hinter der Straße „Am Wulfe“ geht es halb links in den Wald. Dort wo sich der Pfad teilt, geht es auf dem linken Zweig weiter. An der nächsten Wegeteilung dann rechts abbiegen. Nun wird ein Gelände für Bogenschützen passiert, der Weg biegt nach links, um wenig später wieder nach rechts zu führen. Am Schlehbuscher Erbstollen geht es in Laufrichtung vorbei. Vor einem Haus biegt man nach links und erreicht eine Hauptstraße. Dieser kurz nach rechts folgen und dann nach rechts in den „Stetroter Weg“. Diesem Weg bergauf in die Felder folgen, in denen der dann nach links biegt. Zu Beginn einer Neubausiedlung geht es auf einem schmalen Weg nach links in die Siedlung hinein. Bergab wandert man zu einer weiteren Hauptstraße. Jetzt rechts abbiegen und später der Straße nach links folgen. Hinter einer Schule biegt man nach links und wandert bergab vorbei an Haus Hove. Hinter einem Kinderspielplatz, nachdem man rot-weiße Pfähle durchschritten hat, geht es halb rechts über einen Wiesenweg. An der Kreuzung zweier Hauptverkehrsstraßen hält man sich rechts und mit der geschwungenen Straße etwas bergauf. An der Fußgängerampel die Straßenseite überqueren. Dann nach links über die Brücke wandern. Hier soll die Etappe enden. Immer geradeaus erreicht man den S-Bahnhof Wetter an der Ruhr. Rückfahrmöglichkeiten: EVAG Fahrplanauskunft


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:
Logo designed by Freepik TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste