Tour 898 – Essen-Stoppenberg – Auf dem A3 nach Zollverein

Von Stoppenberg durch Parks nach Zollverein

Parkplatz
45326 Essen-Stoppenberg, Hundebrinkstraße 33. (Bitte unbedingt auch in die Karte gucken)
Typ Rund
Länge 10 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben.
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Weißes A3 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit  Asphalt, Schotter, Fußwege
Bemerkenswertes Helenenpark, Kaiser-Wilhelm-Park, Zeche Zollverein
Links Stoppenberg, Helenenpark, Kaiser-Wilhelm-Park, Zeche Zollverein,
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

 

Details:
Rot-Weiß Essen - Aufkleber in Essen Stoppenberg

Rot-Weiß Essen

Vom Parkplatz folgt man der „Hundebrinkstraße“ in Richtung der aufsteigenden Hausnummern leicht bergab. Bei Hausnummer 43 sieht man zum ersten Mal das Wanderzeichen und bleibt der Laufrichtung treu. An der „Lierfeldstraße“ angekommen diese kreuzen und nach rechts wandern. Nachdem man die „Emscher“ überquert hat, geht es später links in den „Helenendamm“. An dessen Ende kurz nach links und gleich darauf über den „Palmbuschweg“ hinweg in den „Kaiser-Wilhelm-Park“ gehen. Nun den Minigolfplatz passieren, links halten und auch am Spielplatz vorbei wandern. An der nächsten Kreuzung im Park weiter geradeaus bleiben und den Parkteich mit Springbrunnen links liegen lassen. An der kommenden Kreuzung halb rechts der Laufrichtung treu bleiben. Nun den Weg eine Weile nicht verlassen. In der Nähe einer Straße, bei Hausnummer 41 knickt der Weg nach rechts. Man folgt ihm. An der nächsten Wegeteilung links abbiegen, um wenig später weiterhin links der Laufrichtung treu zu bleiben. Am folgenden T-Stück geht es noch einmal nach links. Nun geht es geradeaus bis zur „Stauderstraße“. Dort über die Fußgängerampel hinweg, kurz nach rechts und gleich wieder links herum wandern. Am Ende eines kleinen Parkplatzes geht es vorbei an rot-weißen Sperrpfosten weiter in Laufrichtung. Nun immer geradeaus, bis der Weg an einer Straße endet. Hier nach links und wenig später wieder nach rechts abbiegen und weiter durch einen Grünzug wandern. Dabei ein kleines Rinnsal überqueren und der Laufrichtung danach weiterhin treu bleiben. Im weiteren Verlauf teilt sich der Weg und es geht links weiter. Es folgt eine Rechts-Links-Kombination an deren Anschluss es am Ende einer Koppel nach rechts geht. Auf der erreichten „Kuhlhoffstraße“ wandert man vor dem „Bürgerpark Kuhlhoff“ nach links. Man passiert den Kleingartenverein „Altenessen e. V.“ und wandert hinter dem „Tennisclub Altenessen ’83“ auf dem Fußgängerweg nach rechts. Abermals durchquert man einen Grünstreifen und folgt dem Hauptweg bis zur „Emscherstraße“. Entlang dieser führt die Wanderung nach rechts. Eine ganze Weile dauert dieser „rustikale“ Abschnitt. Es geht über Schienen hinweg und der folgende Teil ist nur hartgesottenen Ruhrgebietswanderern zuzutrauen. Recht unvermittelt führt der Weg links in einen Grünzug. Gleich darauf biegt man nochmals links ab, um dann sofort wieder nach rechts zu wandern. Nun geht es geradaus durch eine Siedlung bis an eine Querstraße. Über diese hinüber und etwas nach links versetzt in einen Fußweg hinein wandern. Am Ende einer Hecke rechts abbiegen. Vorbei am „Kleingartenverein Grüne Aue e.v.“ erreicht man schließlich die Wegmündung. Hier zuerst halb rechts und an der nächsten Möglichkeit wieder links herum auf einen unbefestigten Weg schwenken. Der Pfad teilt sich und man bleibt auf dem rechten Zweig. An der folgenden Schrägeinmündung rechts der Laufrichtung treu bleiben. An der folgenden Kreuzung rechts abbiegen. Über die erreichte Straße geht es diagonal hinweg. Am nächsten T-Stück biegt man dann nach links. Abermals erreicht man eine Straße. Abermals biegt man links ab. Wieder folgt ein „harter“ Abschnitt, an dessen Ende es dann rechts auf einer Brücke über Schienen geht. Auf der anderen Seite angekommen rechts in die Straße „Großwesterkamp“ wandern. Zur Linken bietet sich ein Blick und Abstecher auf und zu Zeche Zollverein an. Der Wanderweg führt aber weiter zur „Backwinkelstraße“. Hier wendet man sich nach links und durchwandert anschließend den Kreisverkehr in Laufrichtung, welcher man danach auch noch ein Stück folgt. An der nächsten Möglichkeit rechts abbiegen und an einem Parkplatz vorbei auf dem Fußgängerweg in den „Kleingartenverein Stoppenberg“ wandern. Auch neben dem Vereinsheim links weiter geradeaus gehen, um sich wenig später rechts zu halten. Nun geht einmal quer durch die, natürlich, sehr gepflegte Kleingartenanlage. Schließlich trifft man auf eine Straße und wandert über diese und anschließend auch über die Wiese einer Grünanlage geradeaus zu einem Fußweg. Auf diesem geht es nach rechts und an der nächsten Möglichkeit links herum. Dann überquert man den „Stoppenberger Bach“. An der kommenden Wegegabel rechts ab. Kurz darauf abermals rechts herum. Der Weg beschreibt einen Linksbogen, an dessen Ende der Weg abermals nach rechts führt. Vor einer Treppe biegt man nun links ab, unterquert eine Brücke und wendet sich dann, weiterhin auf Asphalt bleibend, nach rechts bergan. An der Einmündung wieder rechts halten. Auch an der nächsten Kreuzung geht es nach rechts. Nachdem man einen kleinen Hügel gemeistert hat, durchwandert man eine Kreuzung in Laufrichtung. Durch einen Birkenhain erreicht man die „Hundebrinkstraße“ auf der es nach links zum Start dieser Wanderung zurückgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.