Tour 581 – Duisburg – Vom Baerler Busch um den Lohheidesee zum Rhein

Wälder, Wasser, Weiden

Parkplatz  47199 Duisburg- Baerl, Niederhalener Dorfweg 3
Typ Rund
Länge 17,0 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Niederrhein: Die schönsten Wanderungen. Tourenkarten, Wandertipps
Auf Karte im Buch – Wanderung Nr. 23
Beschilderung Keine – siehe Beschreibung
Wegbeschaffenheit Schottrige Sandwege, Waldwege, Asphalt
Bemerkenswertes
Links Haus Rheinblick, Baerl, Baerl-Online, Orsoy,Baerl,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Niederrhein - Natur & Industrie

Niederrhein – Natur & Industrie

Vom Parkplatz geht es nach rechts auf den “Niederhalener Dorfweg” in Richtung Baerl. Am Ortsrand erreicht man die “Grafschafter Straße” und wandert einige Meter nach links und gleich wieder nach rechts in die „Hubertusstraße“. Auf dieser geht es nun eine ganze Weile geradeaus. Dort wo sie nach links knickt und zur „Panderstraße“ wird, geht es weiter geradeaus in das Waldgebiet „Baerler Busch“. Gleich an der ersten Möglichkeit im Wald rechts ab. Dem schönen Waldweg, ohne die Laufrichtung zu ändern, bis zu seinem Ende am Waldrand folgen. Über den asphaltierten Querweg geht es geradeaus hinweg und in die Sackgasse hinein. Der Weg führt hinab zum Lohheidesee. Nun nach links wenden. Nach einer Weile des geradeaus Wanderns schwenkt der Weg nach rechts. Man folgt weiterhin dem breiten Wanderweg, der nach einiger Zeit links bergauf führt. Nun befindet sich auch zur Linken Wasser. An der Straße angekommen, rechts halten. Mit dem Asphaltweg geht es hinter dem Parkplatz des Wassersportvereins Rheinkamp nach rechts. Durch Sperrpfähle hindurch der Laufrichtung treu bleiben. Vor dem Wimpelmast biegt der Weg links herum. Er mündet in ein T-Stück und man wendet sich nach rechts. Nun wandert man bis zur “Baerler Straße” und wendet sich nach links. Nun weiter bis es rechts in den „Lohmühler Weg“ geht. Auf diesem geradeaus bis zur Hauptstraße. Dieser ein kurzes Stück nach rechts folgen und hinter einem Restaurant abermals nach rechts in den „Schlesierweg“ biegen. Dieser knickt wenig später nach links. Am Straßenende durch rot-weiße Sperrgatter hindurch nach rechts wandern. Auch dieser Weg schenkt nach links und führt schließlich über Stufen hinunter zu Gleisen. Entlang der Gleise geht es nun zu einem Bahnübergang. Hier die Seite wechseln, aber der Laufrichtung treu bleiben. Es geht nun eine ganze Weile geradeaus. Erst hinter dem Pulverturm, vor einer Mauer, nach links in die „Turmstraße“ biegen. An deren Ende geht es auf der „Kuhstraße“ nach rechts und immer geradeaus, bis man vor dem Hochwasserschutztor über Treppenstufen den Deich erklimmt. Hier geht es nach rechts. Den Deich nicht verlassen. Erst hinter einem Abzweig schwenkt der Weg nach rechts in eine Kleingartenkolonie. Am Ende geht es bergab zur „Binsheimer Straße“. Diese überqueren und der zweiten Möglichkeit nach rechts folgen. Durch einen kleinen Busch erreicht man offenes Feld. Geradeaus geht es nun auf wiesigen Weg durch die Felder. Der Weg mündet auf Asphalt und man hält die Laufrichtung bei. Die beiden nächsten Abbiegemöglichkeiten ignorieren. Dann aber geht es an einer Kreuzung nach links in Richtung „Binsheim“. An der Hauptstraße angekommen nach rechts wandern. Wenig später an der abknickenden Vorfahrt geradaus in die „Woltershofer Straße“ wandern. Vorbei an schönen Höfen nun auf der breiten asphaltierten Straße in Richtung Rhein wandern. Zwischen Hausnummer 15 und 16 führt der Weg hinauf auf den Deich. Weiterhin bleibt man auf der Straße und wandert den Deich wieder hinunter. Erst unmittelbar vor dem Rhein geht es rechts auf einem „Anlieger Frei“-Weg in das Naturschutzgebiet. (Meinen Fotoschlenker habe ich im Track belassen). An der nächsten Möglichkeit links ab. Neben einer Bank geht es wieder an den Rhein. An diesem geht es nun flussaufwärts immer ufernah zurück zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.