Tour 582 – Waltrop – Zeche, Ufo, Wasserschloss – Von Waltrop nach Brambauer und zurück

Route_11 aus Weites Revier: 12 Wanderungen durch das Ruhrgebiet (Erste Ausgabe) Mittlerweile gibt es die 2. Ausgabe mit aktualisierten Beschreibungen: Weites Revier: Auf zwölf rauen Routen zu Fuß durchs Ruhrgebiet

Parkplatz 45731 Waltrop, Sydowstraße 7b
Typ Rund
Länge 12,4 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Weites Revier: 12 Wanderungen durch das Ruhrgebiet (Erste Ausgabe) Mittlerweile gibt es die 2. Ausgabe mit aktualisierten Beschreibungen: Weites Revier: Auf zwölf rauen Routen zu Fuß durchs Ruhrgebiet
Auf Karte Route_11 im Buch
Beschilderung Keine Angabe
Wegbeschaffenheit Asphalt, Waldwege und Schotter
Bemerkenswertes Zeche Waltrop, Der Spurwerkturm, Datten-Hamm-Kanal, Schloß Wilbringen, Das Colanie-Ei
Links Zeche WaltropManufactum, Spurwerkturm, Schloss Wilbringen, Datteln-Hamm-Kanal, Das Colanie-Ei,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Der Spurwerkturm

Der Spurwerkturm

Dies ist Route_11 aus dem Buch Weites Revier: 12 Wanderungen durch das Ruhrgebiet (Erste Ausgabe) Mittlerweile gibt es die 2. Ausgabe mit aktualisierten Beschreibungen: Weites Revier: Auf zwölf rauen Routen zu Fuß durchs Ruhrgebiet.

Diese Route hat mir recht gut gefallen. Man erwandert sowohl eine alte Schachtanlage mit ihrer Halde und deren heutzutage zwangsläufigen „Landmarke“, als auch den Datteln-Hamm-Kanal. Eine Burgruine, viel Grün, eine Zechensiedlung und das Colani-Ei komplettieren den guten Gesamteindruck. Einzig der Weg über die ehemalige Seilbahntrasse geriet etwas langatmig. Insgesamt wird die Route den eigenen Buchansprüchen gerecht. Grundsätzlich fühlte ich mich durch den Text gut geführt. Allein der Start war etwas holperig und während des Wanderns stieß ich auf eine Stelle, die nicht mehr wie beschrieben begangen werden kann. Ich beschreibe hier mal den Start mit meinen Worten: Vom Parkplatz geht es mit der Schachtanlage zur Rechten weiter in die „Sydowstraße“ hinein. An der ersten Möglichkeit geht es dann links auf einen Weg für Fußgänger. Danach geht es dann weiter wie im Buch. Dort wo man nach dem „Diebecker Weg“ gegenüber der Straße „Am Freistuhl“ nach rechts in die Felder wandert folgt nach einigen Metern eine weitere Änderung: Hier biegt man im freien Feld nach links ab. Geradeaus hängen mittlerweile Schilder, die das Durchwandern wie im Buch beschrieben verbieten. Es geht durch einen kleinen Busch und am T-Stück angekommen rechts abbiegen. Am nächsten T-Stück dann links herum und man ist wieder auf der Buchroute.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück