Tour 1170 – Dortmund – Lütgendortmund – Auf dem A2 zur Zeche Zollern

Zwischen Wasserschloss und Backsteinzeche II

Parkplatz 44388 Dortmund, Dellwiger Strasse 134 (Wanderparkplatz. Bitte auch in die Karte schauen)
Typ Rund
Länge 7,1 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Weißes A2 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege, Asphalt, Pflaster
Bemerkenswertes Wasserschloss Haus Dellwig, Zeche Zollern, NSG Dellwiger Bach,
Links Haus Dellwig, Zeche Zollern, Auch der A3 startet hier.
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Zeche Zollern II/IV

Zeche Zollern II/IV

Vom Parkplatz geht es mit der Zufahrt im Rücken los. Dann geht es rechts auf das „Haus Dellwig“ zu. Vor dem Zugang zum „Heimatmuseum“ wendet man sich nach rechts um gleich dem Weg nach links zu folgen und entlang des Parks zur Kreuzung zu wandern. Dort rechts abbiegen. Später geht es am Waldrand und einem Schienenstrang folgend auf die Hauptstraße zu. Nun geht es nach links über den Bahnübergang und anschließend nach rechts, vorbei an einem kleinen Parkplatz, in einen Kleingartenverein hinein. Es geht hinab zu einem Kinderspielplatz und hinter rot-weißen Sperrpfählen nach links. Weiterhin passiert man Kleingärten um schließlich rechts über Stufen hinab zu einem Teich zu steigen. Anschließend wieder einige Stufen hinauf und nach links gehen. An der folgenden Wegegabel rechts und im Kleingartenverein bleiben. Am Ende des Vereinsgelände wenige Meter nach rechts und gleich wieder nach links. Nun geht es durch den „Volksgarten Lütgendortmund“ über einen asphaltierten Querweg hinweg und dann diagonal nach rechts in den Wald. Wenig später weiter geradeaus an einem Spielplatz vorbei und nach weiteren ca. 50 Metern biegt man rechts wieder in den Wald hinein. Die folgende Kreuzung halb links in Laufrichtung durchwandern. Danach geradeaus über eine Straße hinweg an durch rot-weiße Sperrpfosten wandern. Nun geht es durch ein Tal über den „Volksgartenbach“ hinweg. Unmittelbar nach dem anschließenden Anstieg biegt man nach rechts. Der Weg führt wieder abwärts, wird schmaler, schwenkt nach links und folgt später dem Bahndamm nach rechts. Auf dem Trampelpfad geht es an einem T-Stück links herum. Man erreicht Wohnbebauung, unterquert nun den Schienenstrang und wendet sich gleich wieder nach links in den Wald. Jetzt führt der Weg halb rechts hinunter zu einem Tümpel. Herrlich schlängelt sich der Pfad an dessen Ufer entlang. Schließlich erreicht man einen breiten Querweg und folgt diesem nach links. Am nächsten großen Abzweig nach rechts wenden – es geht abwärts, nur um gleich darauf wieder anzusteigen. Geradeaus geht es auf dem gepflasterten Weg wieder aus dem Tal hinaus. Man verlässt ihn nun eine ganze Weile nicht. Ständig leicht aufwärts wandernd führt der Weg an Feldern hinauf zu Fischzuchtweihern und an diesen vorbei. Erst an einem T-Stück wendet man sich nach rechts und dem nächsten Höhepunkt zu. Vorbei an rot-weißen Sperrpfosten erreicht man ein Straße und wendet sich nach rechts. Es geht zur „Zeche Zollern II/IV“ zu. Natürlich lohnt sich ein Besuch, der Weg aber führt geradeaus zur „Bockenfelderstraße“, die man an der Querungshilfe geradeaus kreuzt um dann in die Sackgasse „Brandheide“ hinein zu wandern. Dort an der ersten Möglichkeit, vor dem Biergarten, nach rechts abbiegen. Auf der wenig befahrenen Anliegerstraße geht es wieder ins Grüne. Man erreicht „Dortmund-Westrich“ und biegt anschließend rechts ab. Aus der Straße wird ein Fußweg, der nach rechts knickt. Dieser schlängelt sich nun durch die Felder zur nächsten Siedlung. Dort der „Bockenfelder Straße“ nach links folgen. An der Fußgängerampel geht es rechts in die Straße „Am Nocken“. Daraufhin geht es später über die Straße „Lütge Vöhde“ hinweg weiter geradeaus. Wenig inspirierend folgt man nun dem Fußweg entlang der Hauptstraße hinunter zum Parkplatz, an dem diese sonst sehr schöne Wanderung begann.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.