Tour 1144 – Oberhausen-Lirich – Zwischen Rhein-Herne-Kanal und alter Emscher

Brache, Burg, Kunst und Kanal

Parkplatz 46049 Oberhausen, Ruhrorter Str. 255 (P&R am Haus Hastert)
Typ Rund
Länge 8,2 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Keine
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine
Beschilderung , , , X (mit Zusatz E oder 11), Rund um Duisburg, Rund um Oberhausen
Wegbeschaffenheit Asphalt, Splitt, Waldwege
Bemerkenswertes Bilder am Kanal, Rhein-Herne-Kanal, Ingenhammshof, Landschaftspark Duisburg Nord, Alte Emscher, Westfriedhof, Schleuse Oberhausen
Links Rhein-Herne-Kanal, Ingenhammshof, Landschaftspark Duisburg Nord, Alte Emscher, Westfriedhof, Schleuse Oberhausen
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
An der Schleuse Oberhausen

An der Schleuse Oberhausen

Vom Parkplatz geht in der Zufahrt auf einem Fußweg nach rechts zum “Rhein-Herne-Kanal”. Vor dem Kanal nun nach links wenden und wenig später linker Hand über Stufen hinauf zur Brücke steigen. Auf dieser geht es nach rechts über die Schifffahrtsstraße hinweg. Auf der anderen Seite rechts in die “Pfingststraße” biegen. Später links in die “Alexanderstraße” wandern. Dieser folgt man, bis es rechts in die “Nansenstraße” geht. Wenig später, an einem Wegekreuz durch Sperrpfosten vorbei nach links. Der Fußweg führt um einem Kindergarten herum an eine Straße. Diese leicht nach rechts versetzt überqueren und anschließend in die Allee wandern. Die Allee wird durch zwei Wälle eingerahmt. An der ersten Möglichkeit biegt man nach rechts durch einen der Wälle hindurch. Man folgt dem unteren Weg bis zu einem T-Stück und wendet sich dort nach links. Nun immer geradeaus bis zu Buswendeplatz am Schwimmbad. Nun nach links zur “Essen-Steeler-Straße”, der man dann nach rechts folgt. Die folgende Kreuzung so durchqueren, dass man anschließend geradeaus auf den “Lernbauernhof Ingenhammshof” zuwandert. Unmittelbar vor diesem einige Meter nach links und dann gleich wieder nach rechts wandern. Dieser Schlenker ist Corona geschuldet. In besseren Zeiten kann man den Hof durchqueren. Es geht nun auf den “Landschaftspark Duisburg Nord” oder kurz “LaPaDu” zu. Am Basketballfeld hinter dem Hof geht es wieder nach rechts. Man erreicht wieder Weiden des Hofes. Hier käme man auch durch den Hof an. Nun scharf links, wer vom Hof kommt, halb links abbiegen. An der nächsten Möglichkeit nach rechts wenden. Die folgenden Kreuzungen geradeaus durchwandern und anschließend mit dem Weg nach rechts wenden und der “Alte Emscher” ebenfalls nach rechts bis zur “Neumühler Straße” folgen. Diese nach rechts versetzt in die Sackgasse queren. An der ersten Möglichkeit links in den Wald wandern und gleich darauf den rechten Weg wählen und wenig später abermals rechts halten. An der nächsten Kreuzung links abbiegen und dem Weg anschließend nach rechts durch den “Kleingartenverein Hagenshof” bis zu rot-weißen Sperrpfählen folgen. Dort rechts abbiegen. Entlang der Straße wird ein weiterer Kleingartenverein, der “KGV Grüne Halde” passiert und man erreicht Wohnbebauung. Hier bleibt man auf der “Berliner Straße” nach links und wandert anschließend geradeaus in die Sackgasse hinein. Diese führt am Parkplatz des “Mercator Centers” auf die “A3” zu. Vor dem Ortseingangsschild von “Oberhausen” biegt man rechts ab und folgt dem Weg entlang der Autobahn bis zum “Rhein-Herne-Kanal”. Nun links abbiegen, die Autobahn unterqueren und gleich wieder nach links in die “Kreuzstraße” wandern.

Der Westfriedhof Oberhausen
Der Westfriedhof Lirich hat einen engen Bezug zu Oberhausen im Allgemeinen und Lirich im Besonderen. Hier finden sich Denkmäler und Grabmale, die für die Menschen persönlicher Erinnerungsort, aber auch Ausdruck von politischer oder religiöser Zugehörigkeit sind. Hierzu gehören der einzigartige, aber kaum bekannte jüdische Gräberbereich, das Germania Denkmal für die Gefallenen des Krieges von 1870/71, die Gräberfelder für die Zwangsarbeiter im 2. Weltkrieg oder das Grabmal für die im April 1920 erschossenen Arbeiter. Der Westfriedhof ist auf eine besondere Weise nicht nur ein Ort des Todes, sondern auch der Lebendigkeit. Mit Leben und Lebendigkeit sind nicht nur die Besucher gemeint, die hier spazieren gehen oder die Erinnerung an ihre Verstorbenen wach halten. Hier lebt auch Stadtgeschichte.

Aus einem PDF dessen Originalquelle ich nicht herausgefunden habe

Erst neben Hausnummer 24 betritt man den “Westfriedhof” durch ein Tor nach rechts. Gleich darauf abermals rechts abbiegen. Anschließend knickt der Weg nach links und führt zum “Germania-Denkmal”. Hier dem Weg im Linksbogen folgen und dann nach rechts auf dem schnurgeraden Weg am “Säulenbrunnen” und eindrucksvoller Trauerhalle vorbei den Friedhof zur “Emscherstraße” verlassen. Wenig später rechts halten, dann abermals nach rechts in die “Kreuzstraße” abbiegen. Anschließend wähle ich den Weg direkt am Kanal, um zur “Schleuse Oberhausen” zu wandern. Vor dieser geht es nach rechts und man bleibt auf dem Fußweg unterhalb der “Kreuzstraße”. Dann biegt man nach links durch die Schleusenanlagen zur anderen Uferseite. Dort geradeaus weiter über den Kanal und nach rechts hinauf zur “Rosenstraße”. Oben angekommen, weiter nach rechts dem Kanal folgen. Später geht es hinunter zum Kanal und ein weiteres Mal unter der “A3” hindurch. So gelangt man an einer Hundewiese vorbei wieder zum Ausgangspunkt zurück.

Weitere Informationen zum Emscher Landschaftspark findet ihr hier im Blog unter:
Zu Gast im Emscher Landschaftspark

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.