Tour 1021 – Niederlande-Stevensweert – Wasser.Wander.Welt W8 – Molenplas (mit Trittsteinen)

Wasser, Wiese, Wildpferde

Parkplatz Niederlande, 6107AA Stevensweert, Bilt 1
Typ Rund
Länge 5,5 km
Schwierigkeit Einfach – Ausnahme Trittsteine
Höhenmeter Eben
Literatur WaWaWeW8
Auf Karte WaWaWeW8
Beschilderung , weißes W auf blauem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege, Sandwege, Asphalt, Wiesenwege
Bemerkenswertes Wildpferde, Rinder
Links Hompesche Windmühle,
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Die Trittsteine – das Highlight

Diesen Premiumwanderweg der WasserWanderWelten gibt es quasi zweimal. Mit Trittsteinen und für diejenigen die sich diese Trittsteine nicht zutrauen auch noch einmal ohne die Steine. Dieser Bericht beschreibt den Weg MIT den Trittsteinen. In Tour 1022 wird der Weg ohne Trittsteine beschrieben.

Beide Wege starten jedoch zu Beginn identisch. Vom Parkplatz an der „Hompesche Windmühle“ geht es zurück zur Zufahrtsstraße. Diese überqueren und durch ein Tor wandern. Geradeaus geht es einen Aussichtsberg hinauf, der Wanderweg führt jedoch nach rechts. Verlaufen kann man sich hier nicht. Mal gibt es einen schönen Blick zur Mühle nach rechts, oder auf den See nach links. Man erreicht ein Gebilde aus Totholz. Immer wieder bieten sich Abstecher zum Ufer an. Zwischendurch geht es einmal Treppenstufen hinauf und wieder hinab. Ansonsten folgt man einfach dem Weg rund um den See. Schließlich erreicht man durch ein weiteres Tor eine Straße, an der entlang es nach links geht. Man überquert eine Brücke und biegt unmittelbar danach wieder nach links in die Wiesen. Nun folgt der Weg einer Hochspannungstrasse parallel zu einer nahe liegenden Straße. Nach einer Weile gabelt er sich und man hält sich rechts. So erreicht man schließlich neben einem Tümpel den Fuß eines Hügels und wendet sich hier nach links. Auch danach hält man sich links und wandert eine Weile am Seeufer entlang. Man passiert eine Vogelbeobachtungshütte. Verlaufen kann man sich nicht – zu beiden Seiten ist Wasser. Wenig später trifft man dann auf das Highlight dieser Wanderung: die Trittsteine. Über diese hinweg geht es auf eine Brücke zu, über die man nach links wandert. Dahinter schwenkt der Weg im weiten Bogen nach links. Man folgt ihm, ohne abzubiegen und ignoriert einen von rechts hinzukommenden Weg. Schließlich steigt der Weg nach rechts hinauf zum Deich. Auf diesem wendet man sich nach links. An der Wegeteilung vor einem Hochspannungsmast wählt man den linken Weg. Auch dieser Teil der Wanderung ist verlaufsicher. Neben einem kleinen Hügel und einem Tor bleibt man einfach auf dem Trampelpfad. Endlich trifft man auf die vom Hinweg bekannte Strecke, wendet sich nach rechts durch das Tor und wandert zurück zur „Hompesche Windmühle“. Ich war von diesem Premiumwanderweg sehr enttäuscht. Die Qualität der anderen Wege erreicht dieser nie. Hochspannungsleitungen, laute Straßen und langweilige Wege haben mich negativ überrascht. Ich weiß allerdings das es auch andere Meinungen über diesen Weg gibt. Vielleicht lag es bei mir an der Jahreszeit, oder daran das die Wiesen gemäht waren, oder, oder. Holt euch gerne über folgenden Link eine Zweitmeinung ein. Elke von Fotografische Reisen und Wanderungen war im Gegensatz zu mir wirklich begeistert: WasserWanderWelt – Molenplas

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.