Tour 961 – Niederlande – Bergen – Zum und um das Leukermeer

Vorbei an Kormoranen, Biberspuren und Yachten

Parkplatz Niederlande, 5855 EA Well, Bosserheide 3 (Am Besucherzentrum)
Typ Rund
Länge 6,0 km
Schwierigkeit Einfach.
Höhenmeter keine
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Flyer die es z.B. im Besucherzentrum gibt. Leider ist der Weg dort nicht vollständig abgebildet.
Beschilderung Pfosten mit blauen Ringen markieren den Weg
Wegbeschaffenheit Befestigte Naturwege, Asphalt
Bemerkenswertes Leukermeer, Marina, Besucherzentrum Reindersmeer
Links Zweitmeinung (inkl. Reindersmeer),
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Gunst der Stunde am Leukermeer

Gunst der Stunde am Leukermeer

Ist schon komisch hier. Das Meer heißt See und der See heißt Meer. Der Weg startet am Parkplatz des Besucherzentrum Reindersmeer. Von hier geht es zurück zur Straße und nach rechts über die Brücke. Hinter der Brücke an der ersten Möglichkeit, gegenüber eines weiteren Parkplatzes, links abbiegen. Dieser Weg ist unverlaufbar. Es geht vorbei an Kormoranen, offensichtlich durch Biber gefällte Bäume und unter der N271 her. Irgendwann stößt der Weg auf Asphalt. Man bleibt der Laufrichtung treu und folgt dem Asphaltband um ein zukünftiges Ferienareal herum, durch ein paar Schlenker bis zum T-Stück an einer Straße. Nun links herum. Ein kurzes Stück auf der Straße bleiben und hinter Hausnummer 3 den parallel verlaufenden Fußweg nehmen. So erreicht man nach dem passieren des verlassenen St. Jacobshof die Hauptzufahrt zum „Beachclub Leukermeer“und wandert an dieser vorbei, weiter geradeaus. Die Landschaft wird dünig und es geht kurz bergan. Nun die Brücke überqueren und auf der anderen Seite auf dem Fußweg der Laufrichtung treu bleiben. So kommt man zum Parkplatz des „Jachthaven ‚t Leuken“, überquert diesen diagonal nach links und folgt dem Weg am Rande der Marina. Auf einer kleinen Hochfläche kann man einen Ausblick über das Leukermeer und das treiben an der Hafenanlage genießen. Auch hier bleibt man auf dem breiten Hauptweg und erreicht den Waldrand. Den Weg nicht verlassen und dem Linksbogen folgen. Erst am T-Stück vor einer Straße nach links biegen. Parallel zu der schmalen Straße wandert man nun, bis man auf Selbige tritt. Nachdem man ein weiteres Mal die N271 unterquert hat verlässt man die Straße nach links. In Ufernähe geht es nun bis zur Schleusenanlage. Ob man vorher noch links hinunter ans Ufer geht oder aber auf dem Hauptweg bleibt ist egal. Letztendlich wandert man serpentinenartig hinauf zur Straße und zurück zum Parkplatz.

Der Weg ist Kinderwagengeeignet.
Für Rollstuhlfahrer halte ich aufgrund des Untergrundes und der Steigungen einen Begleiter für nötig.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.