Tour 922 – Gladbeck – Auf dem A3 vorbei an vier Halden

Bäche und Halden am Wegesrand in Gladbeck

Parkplatz 45964 Gladbeck, Burgstraße 64 (Kostenpflichtig von 9-19 Uhr. 5ct/5min)
Typ Rund
Länge 10,9 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , weißes A3 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Fußgängerwege, Asphalt und Parkwege
Bemerkenswertes  Wasserschloss Wittringen, die Halden, Ruhrgebietsarchitektur, Moschee, Schlossweiher,
Links Wasserschloss Wittringen, Gladbeck, weitere Wege von diesem Parkplatz,
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Ruhrgebietsarchitektur in Gladbeck

Ruhrgebietsarchitektur in Gladbeck

Zu Beginn folgt man kurz den Schildern in Richtung Museum bis man einen Baum vor dem Haus Wittringen erreicht. Von dort geht es entlang der Parkplatzzufahrt über die Brücke zurück zur Hauptstraße. Diese gilt es nun an der Fußgängerampel zu überqueren. Danach geht es weiter in die „Phönixstraße“. An der nächsten Möglichkeit links in die „Eichendorffstraße“ wandern. Diese bald wieder nach links an Hausnummer 27 vorbei verlassen. Am Ende des Fußwegs abermals nach links und wenig später nach rechts abbiegen. An einem Fachwerkhaus vorbei erreicht man das Ende des Fußwegs. Geradeaus geht es in die Straße „Zum Stadtwald“. Auf dieser bleibt man nun bis zur „Horster Straße“ und bleibt dort der Laufrichtung treu in die „Kiebitzheidestraße“. An deren Ende links abbiegen. Dann die Straßenseite wechseln und rechts in „Wielandstraße“ biegen. Bisher ist die Strecke dicht und Ruhrgebietstypisch bebaut. Hin und wieder eingestreut ein Fachwerkhaus oder auch Backsteinhäuser von 1897. Schließlich biegt der „A3“ rechts in die „Sellerbeckstraße“ ab. Sofort geht es wieder nach rechts. Neben der „Allmannstraße“ wandert man leicht nach links versetzt weiter geradeaus und bergab. Schließlich geht es in eine Sackgasse und an deren Ende in eine Kleingartenanlage. Dort geht es nach links über eine Brücke. Danach rechts halten und den Kleingartenverein durchwandern. Am Ende kurz der Straße nach rechts folgen und dann links in die „Behmerstraße“. Der Weg führt bergan und über die „A2“ hinweg. Dahinter geht es im weiten Linksbogen in die Felder. Vor dem Friedhof dann rechts abbiegen. Mit erreichen der Wohnbebauung geht es weiter geradeaus. Ebenso neben dem Haupteingang des Friedhofs. Am kommenden T-Stück dann nach rechts wenden und die Grünanlage links haltend durchwandern. Die folgendende Straße überqueren und den Kinderspielplatz passieren. Auch an der nächsten Straße weiter geradeaus wandern. Im Folgenden eine ganze Weile nicht abbiegen und auf dem breiten Hauptweg den „Südpark“ durchwandern. Dort, wo der Park endet, geht es geradeaus in Wohnbebauung. Am Wegende der Straße nach links folgen. Kurz darauf sollte es eigentlich wieder nach rechts gehen. Allerdings wird hier der „Uferweg“ gerade umgebaut. Das macht allerdings nicht viel. Stattdessen noch einige Meter weiter wandern und rechts in die „Heringstraße“ biegen. Hinter Hausnummer 93 trifft man wieder auf das Wanderzeichen „A3“ und es geht geradaus über Schienen hinweg. In einer Linkskurve hält man sich rechts. Zwischen Schienenstrang und Haldenfuß mit dem „Hahnenbach“ bis zu dessen Mündung in die „Boye“. Hier nach rechts kurz bergan wandern und dann links halten. Am Fuße der „Halde 22“ wandert man nun eine ganze Weile geradeaus. Durch aufrecht stehende Eisenbahnbohlen bleibt man der Laufrichtung treu und es geht leicht abwärts. Zur Linken befindet sich die „Boye“ zur Rechten die „Mittbruchhalde“. Hinter einem Schutzpilz, bevor der Weg verbotenerweise auf die Halde führen würde, biegt man links bergab. Abermals geht passiert man den Haldensockel. Schließlich trifft man auf eine Wegeteilung und hält sich links. Nun folgt man dem „Nattbach“. Einen Rechtsabzweig ignorieren und den Bach auf der Brücke überqueren. Geradeaus weiter bis zur Straße. In Laufrichtung über diese hinweg und nun dem „Wittringer Mühlenbach“ folgen. Der nächsten Straße ohne Fußgängerweg nach links folgen. Rechts liegt die „Halde Graf Moltke III / IV“. Der Wanderweg führt aber zur „B224“. Diese an der Ampel überqueren. Danach rechts halten und gleich wieder links in die Straße „Kösheide“ wandern. Nun folgt man eine Weile der Straße, die sich hier durch die Felder windet. Neben dem „Hof Kläsener“ wendet man sich nach rechts. Auf Asphalt bleibend geht es vor dem „Hof Notthoff“ nach rechts bergan und abermals über die „A2“ hinweg. Danach an der zweiten Möglichkeit rechts in die „Bohmerstraße“ biegen. Auf ihr bleibt man nun für eine geraume Zeit. Ein Kinderspielplatz wird passiert. Hier wechselt man auf den parallel verlaufenden Fußweg. Weiter geht es geradeaus durch zwei Seen hindurch. Ca. 50 Meter vor der Brücke, welche man vom Start kennt, biegt man nach links und wandert am Schlossweiher vorbei, zurück zum Parkplatz.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: