Tour 736 – Österreich-Embach – Mit dem Embacher Rundweg Nr.4 durch die Kitzlochklamm zu Maria Elend

Rundweg Nr. 4 in Embach – Ein spritziges Vergnügen

Parkplatz Embacher Sporthotel, Dorf 62, 5651 Embach
Typ Rund
Länge 10,5 km
Schwierigkeit Anstrengend
Höhenmeter insgesamt rund 600 Höhenmeter
Literatur Flyer aus dem Hotel
Auf Karte Flyer aus dem Hotel
Beschilderung , Gelbe Pfeile mit einer 4, Bretter mit der Aufschrift „Klamm“
Wegbeschaffenheit Holztreppen, Asphalt, Waldwege, Steige, Wurzeln und Felsen, Wiese
Bemerkenswertes Maria Elend mit dem Augenbründl, Kitzlochklamm
Links Kitzlochklamm, Maria Elend,
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

Am Anfang der Kitzlochklamm

Am Anfang der Kitzlochklamm

Auf dem Weg Nummer 4 geht es auf Embach heraus und über Elsbein steil bergab in Richtung Taxenbach. Rund 250m geht es hinunter. Unten angekommen wandere ich nicht gleich die Parkplatzzufahrt hinauf, sondern gehe noch am Wasserkraftwerk vorbei bis zu einer Holzbrücke. Nun links stark bergan steigen bis man auf dem Parkplatz steht. Jetzt nach rechts wenden. Am Eingang zur Kitzlochklamm zeige ich meine SalzburgerLandCard und lasse meine Wanderkarte Stempeln. Die Klamm durchsteigt man immer weiter auf dem Weg 4. Am Ende der Klamm denkt man noch einmal an die Opfer des Klammunglücks und wandert nun in Richtung Maria Elend. Erst entlang der Ache, dann immer steil bergauf bis an eine Straße. Diese vorsichtig überqueren und dem weiterhin steilen Weg durch den Wald folgen. Hinter einer Kuhsperre geht es nach links. Dann trifft man auf Asphalt und wendet sich nach rechts. An der Wallfahrtskapelle angekommen geht es nach einem Besuch und einem guten Schluck des Brunnenwassers, links von der Gastwirtschaft auf einem Trampelpfad bergab. Nun die Kuhsperre durchqueren und dem Pfad bergab über den Kalvarienberg folgen. Man erreicht Asphalt. Über eine Viehsperre hinweg bleibt man der Laufrichtung treu. Die Straße knickt nach links. Gleich darauf wander man geradeaus, den Asphalt verlassend, bergab, rechts an einem weißen Bauernhof vorbei. Dieser Weg führt nun wieder zurück nach Embach.

Im Bereich der Klamm war mein GPS-Empfänger wohl etwas „verwirrt“. Hier bitte den Treppen nach rechts zum Hinterausgang folgen. Auch ist die Entfernung meines Erachtens zu hoch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.