Tour 614 – Tönisvorst-Vorst – Zwischen Süchteln und Tönisvorst

Niederrheinkitsch – Wunderschön

Parkplatz 47918 Tönisvorst, Oedter Straße 80
Typ Rund
Länge 12,3 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Niederrhein: Die schönsten Wanderungen. Tourenkarten, Wandertipps
Auf Karte im Buch – Wanderung Nr. 12
Beschilderung Keine – siehe Beschreibung
Wegbeschaffenheit Pflaster, Wald- und Wiesenwege, Asphalt
Bemerkenswertes Die ev. Kirche im Ort, Haus Donk, die niederrheinische Landschaft
Links  Haus Donk,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Es grünt so grün

Es grünt so grün

Vom Parkplatz geht es zur Straße und dann nach rechts. Der „Oedter Straße“ nun so lange folgen bis sie an der Kreuzung mit der „Süchtelner Straße“ endet. Etwas nach rechts versetzt in die „Eichenstraße“ wandern. Dann die zweite Möglichkeit in die Straße „Auf Rothenfeld“ nutzen. Es geht vorbei an der markanten evangelischen Kirche bis zur Kreuzung mit der „Bruchstraße“. Auch hier der Laufrichtung treu bleiben und in den „Donkweg“ wandern. Nachdem man diesen vollständig durchwandert hat, geht es durch rot-weiße Sperrpfähle weiter geradeaus. Am folgenden T-Stück rechts ab und gleich darauf wieder links herum. An der nächsten Möglichkeit dann rechts auf einen schmalen Pfad biegen. Auf diesem geht es bis zum Bruchflöth. Hier biegt der Weg nach rechts und führt wenig später über den Bach auf einen Wirtschaftsweg. Jetzt links herum. Dann mit dem Wirtschaftsweg nach rechts wandern. Jetzt geht es durch die Felder und an der zweiten Möglichkeit geht es vor einem Weidezaun nach rechts. Der wiesig-matschige Treckerweg führt direkt auf eine militärische Sendeanlage zu. Kurz bevor man deren Umzäunung erreicht, links abbiegen. Während meiner Wanderung (22.11.2014) war der kommende Abschnitt vollkommen vermatscht, so dass ich über die Felder gewandert bin. Eigentlich folgt man aber dem Weg bis zu einer Straße. Diese überqueren, wenige Meter nach rechts wandern und dann links abbiegen. An einem schönen Anwesen vorbei geht es geradeaus in die Felder. Nach einer Weile knickt der Weg etwas nach rechts. Zur Linken befindet sich eine Bank und ein alter Grenzstein. Schließlich steht man vor der Niers und wendet sich nach rechts. An der ersten Brücke dann nach links über den begradigten Wasserlauf hinweg. Unmittelbar vor Wohnbebauung nach rechts wenden. Die erste Abbiegemöglichkeit nach links ignorieren, auch neben dem Bolzplatz weiter geradeaus. Dann aber an der nächsten Möglichkeit links abbiegen und dem Weg in die Siedlung hinein folgen. Die Straße „Niersheide“ kreuzen und danach rechts in den „Rebhuhnweg“ gehen. An dessen Ende links herum zur „Rheinstraße“ wandern. Über diese hinweg geht es in eine Sackgasse hinein. An deren Ende, hinter rot-weißen Sperrpfosten, nach rechts wenden. Nun immer geradeaus, bis man auf die „Freudenbergstraße“ trifft. Auch auf dieser der Laufrichtung treu bleiben. Am Ende dann die „Tönisvorster Straße“ an der Fußgängerampel queren und leicht nach rechts versetzt geradeaus auf dem Fuß- und Radweg weiter wandern. Am Ende eines Schulgeländes dem Weg im weiten Rechtsbogen weiter folgen. Danach eine Straße überqueren und weiter der ehemaligen Eisenbahntrasse folgen. Wieder geht es über die Niers. Eine weitere Straße geradeaus queren. Die folgende Kreuzung geradeaus durchwandern. Immer weiter Schnurgeradeaus wandern. Im weiteren Verlauf geht es über zwei Bachläufe hinweg und dann an der nächsten Möglichkeit scharf links ab und am Waldrand entlang.  An der zweiten Möglichkeit durch Sperrpfähle nach rechts in den Wald wandern. Entlang eines Trimm-Dich-Pfades bis zum Wegende wandern. Nun nach rechts wenden und dem Weg zum Parkplatz folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.