Tour 573 -Niederlande-Limburg-Lottum – Auf dem Schuitwaterpad vorbei an Heide, Wald und Wasser

Eine Knotenpunktwanderung mit Tücken und Mücken

Parkplatz Niederlande, 5973 Lottum, Horsterweg. Mein Navi kannte die Adresse nicht. Eventuell mit Broekhuizerdijk probieren. Unbedingt in die Karte schauen
Typ Rund
Länge 9,1 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Hier
Beschilderung Knotenpunktrundweg. Einige Knotenpunkte haben wir nicht gesehen.
Wegbeschaffenheit Waldwege, Sandwege, Stege und Holzbohlen
Bemerkenswertes Heidelandschaft, Altmaasarm, Bruchwald und die Mücken
Links Lust auf Limburg
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:121
Die Heide blüht

Die Heide blüht

Man beginnt mit der Straße zur Rechten über den Parkplatz zu wandern und biegt an dessen Ende nach rechts durch ein Tor. An der Wegeteilung abermals rechts halten. Dort wo der Weg sich oberhalb eines Sees teilt, links abbiegen. Am Waldrand angekommen nach rechts wenden. An der nächsten Kreuzung geht weiter geradeaus. Nach einer Weile biegt der Weg nach rechts, man folgt ihm. Danach links ab in den „Hiepter Weg“. Es geht für eine geraume Zeit an Weiden vorbei, bevor man an der ersten Möglichkeit links abbiegt. Am folgenden T-Stück nach rechts wenden. Dann die Erste links ab. Nun wird ein breiterer Weg erreicht. Auf diesem nach links wandern. Gegenüber einer Bank geht es rechts in den Wald. Dann durch ein Tor in ein Heidegebiet wandern. Galloways liegen hier auf dem Wanderweg und ich schlängel mich respektvoll hindurch. Danach geht es auf einem Querweg nach links über eine Viehsperre. An der Abzweigung gleich darauf der Laufrichtung treu bleiben. Der Weg windet sich nun durch die Landschaft. Dort, wo er sich vor einem kleinen Wäldchen teilt, geht es weiter geradeaus. Eine Waldwegekreuzung durchqueren. Einige weitere kleine Trampelpfade ignorieren. Dann geht es recht unvermittelt links ab.  Dort wo von rechts ein weiterer Trampelpfad hinzukommt, hält man sich kurz links, und wandert kurze Zeit später noch einmal nach links. Ein Teil des Weges knickt nach rechts. Der Wanderweg führt weiter geradeaus. Kurz darauf rechts abbiegen. Danach stößt man auf einen breiteren Weg und wandert etwas nach links versetzt durch ein Tor in Laufrichtung in die Heide. Dort geradeaus bis zu einem weiteren Tor gehen. Durch dieses hindurch erreicht man eine schon bekannte Kreuzung und bleibt der Laufrichtung treu. Dann geht es auf Stegen durch die Brutstätte von milliarden Mücken. Ich sah nachher aus wie ein Streuselkuchen. An der nächsten Möglichkeit geht es links ab über weitere Stege. Am Ende des Stegs abermals links herum. Dann über eine Brücke den Bach nach rechts überqueren. Jetzt kommt ein Stück Holzbalkenweg. Nicht immer sind alle Bohlen fest. Vorsicht ist angesagt. Dieser Abschnitt schlängelt sich bis zu einem T-Stück. Hier nach rechts wenden. Den Linksabzweig gleich darauf ignorieren und der Laufrichtung treu bleiben. Dem schmalen und verwinkelten Trampelpfad folgt man, bis man auf Pflaster trifft. Nun nach rechts und zur Straße. Diese überqueren, einige Meter nach rechts wandern, und dann links in den „Fonkelsbosweg“ einbiegen. An der ersten Möglichkeit rechts abbiegen. An einem Wegedreieck vor einem Feld scharf rechts ab und gleich darauf links halten. An der nächsten Möglichkeit abermals links ab. Nun wird eine Baumschule passiert und biegt kurz vor deren Ende nach rechts. Darauf folgen die zwei Viehsperren durchwandern und geradeaus weiter wandern. Ein weiteres Mal geht es über zwei Viehsperren und bis an das Ende des Weges. Nun rechts abbiegen. Auf dem breiten aber dennoch rechts schönen Weg geht es bis an die Hauptstraße. Dieser noch ein kurzes Stück zum Parkplatz folgen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.