Tour 795 – Straelen – Herongen – Euregionales digitales Wandern C1

Durch das Hangmoor Damerbruch ins Tal der sieben Quellen

Parkplatz 47638 Straelen, Niederdorfer Str. 57
Typ Rund
Länge 12,3 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung Keine. Offizielle GPS-Daten und PDF-Karte gibt es hier.
Wegbeschaffenheit Asphalt, Schotter, Waldwege
Bemerkenswertes Evangelische Kirche, Altes Offizierskasino, Hangmoor Damerbruch, Sieben Quellen, Paesmühle, Lagerverkauf Kühne
Links Hangmoor Damerbruch, Sieben Quellen, Paesmühle, Lagerverkauf Kühne,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Die Paesmühle im Tal der sieben Quellen

Die Paesmühle im Tal der sieben Quellen

Was es mit euregionales digitales Wandern auf sich hat, findet man auf den Webseiten von 2-land-reisen.

Die Wanderung startet in Herongen. Der Wanderparkplatz befindet sich unmittelbar gegenüber dem Kühne-Werksverkauf. Zu Beginn geht es entlang der „Niederdorfer Straße“ nach rechts. Vorbei an den Produktionsgebäuden erreicht man einen Kreisverkehr. Hier nach rechts wenden. Erst hinter Hausnummer 35 geht es vor der hübschen evangelischen Kirch nach links in den Wirtschaftsweg „Heidkamp“. Diesen verlässt man an der ersten Möglichkeit, hinter einem unscheinbaren Friedhof, nach rechts. Zunächst geht es auf einen Treckerweg in die Felder, dann trifft man auf eine Kreuzung und wandert auf Asphalt weiter geradeaus bis zu einem T-Stück. Hier nach links bis an den Waldrand gehen. Nun rechts in den Weg „Op den Tupp 15-21“. Vor dem Anwesen mit der Hausnummer 21 wendet man sich nach rechts und folgt dann dem Weg nach links in den Wald. Kurz darauf mit dem Weg nach rechts biegen. Nun geht es eine ganze Weile geradeaus. Zur Linken verläuft die Deutsch-Niederländische Grenze. Man passiert das ehemalige „Offizierskasino Lommerskamp“ und quert die Straße in Laufrichtung. Dann geht es an einem recht versteckt liegenden Schullandheim vorbei. Man kreuzt den „Amandusbach“. Es geht kurz nach rechts und gleich wieder nach links. Auch am nächsten Querweg geht es geradeaus weiter. An der Wegeteilung auf dem linken Weg bleiben. Das man sich schon eine ganze Weile im Hangmoor Damerbruch befindet, kann man der Informationstafel zur Linken entnehmen. Die folgende Kreuzung ebenfalls geradeaus durchwandern und an der Koppel der Laufrichtung auf dem linken Weg treu bleiben. Schließlich erreicht man einen See und wendet sich nach rechts. Es geht aus dem Wald hinaus. Links zur Straße halten. Entlang der Straße ca. 100 Meter nach rechts wandern und dann nach links in das Landschaftsschutzgebiet einbiegen. Am Waldrand knickt der Asphalt nach rechts, der Wanderweg führt jedoch nach links. Gleich darauf nach rechts biegen. Am Ende des Weges steht man vor einem Tümpel. Rechts liegt die „Paesmühle“. Dem Wanderweg folgt man jedoch nach links. Er führt um den See herum. Man bleibt aber immer links des Sees. Das Baumxylofon lässt man links liegen, es geht über eine Brücke. Dort wendet man sich nach links und wandert auf dem gewundenen Waldweg bis zu dessen Ende. Jetzt nach rechts. Über den asphaltierten Querweg geht es geradeaus in die Felder. Dann macht der Weg einen Rechts-Links-Knick und führt durch Bauernhöfe (zu rechten Zeit gibt es hier Spargel) an ein T-Stück. Hier nach rechts wenden. Am Waldrand dann links abbiegen. An der nächsten Möglichkeit rechts herum und wenig später wieder nach links auf den Weg zwischen Wald- und Feldrand. Schließlich durch ein Waldstück und am Feldrand dann nach rechts. Gleich darauf am T-Stück links abbiegen. An der Straße dann ebenfalls nach links wenden. An der ersten Möglichkeit geht es nach rechts in die Felder. An der nächsten Kreuzung weiter geradeaus und nach einem kleinen Schlenker in den Wald wandern. Diesen Weg nun für eine ganze Weile nicht verlassen. Auch neben der Gärtnerei geht es über den querenden Asphaltweg geradeaus. Am Ende des Betriebes führt der Weg schließlich neben einem Friedhof bergab. An der ersten Möglichkeit nach rechts wenden und auch weiterhin rechts in Waldrandnähe bleiben. Man erreicht Wohnbebauung und wendet sich nach rechts. Auf der Straße „Am Mühlenberg“ bleibt man nun, bis es links in den Weg „Sittard“ und somit bergab geht. Entlang der Hauptstraße nun ein kurzes Stück nach rechts und dann nach links in den „Amandusweg“. Dieser führt durch einen weiteren Gärtnereibetrieb und endet an einem T-Stück. Hier links abbiegen. Am Ende geht es rechts durch rot-weiße Sperrpfähle. Wenig später nach links wandern. Man erreicht die „Niederdorfer Straße“ und wandert auf dieser nach rechts zurück zum Parkplatz.

Zum YouTube-Video.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das:
Logo designed by Freepik TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste