Tour 532 – Wülfrath – Eulenkopfweg Teil 2/4

Von Wülfrath über das Gut Steinberg zum Dorf Düssel und zurück

Parkplatz 42489 Wülfrath, Voisberger Weg (Park&Ride der S-Bahnhaltestelle)
Anreise mit ÖPNV

Typ Rund
Länge 6,3 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Ein ständiges Auf und Ab.
Literatur Der Eulenkopfweg, Neues vom Eulenkopfweg
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung eulenkopf, ein weißer stilisierter Eulenkopf auf schwarzen Grund. Teils mit Abschnittsziffer
Wegbeschaffenheit Von allem etwas
Bemerkenswertes Das Dorf Düssel, Gut Steinberg, Der Blick über die Felder hinweg
Links Wuppertal, Eulenkopfweg, Dorf Düssel,
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:
Da geht's lang

Da geht’s lang

Vom Park&Ride-Parkplatz geht es über die Zufahrt, die man mit dem Pkw genutzt hat, hinunter zur „Wiedener Straße“. Wer mit der Bahn anreist, geht zum Park&Ride-Parkplatz, hält sich rechts und wandert ebenfalls hinunter zur „Wiedender Straße“. Hier geht es dann für alle nach rechts. Man folgt der Straße auf dem Fußgängerweg eine Weile. Gegenüber der „Wiedener Straße 142-170“ wechselt man die Straßenseite an der Querungshilfe. Danach noch einige Meter in der ursprünglichen Laufrichtung und dann nach links in einen für Reiter gesperrten Weg. Es geht nun durch die Felder. Auf dem Gelände von „Gut Steinberg“ wendet man sich abermals nach links. Diesem Weg bis zur Straße folgen. Diese überqueren und bergauf wandern. An einem scharfen Rechtsknick verlässt man den Asphalt nach links. Weiterhin steigt der Weg an. Auf der Höhe angekommen dauert es nicht lange und der Weg knickt nach links und führt wieder bergab. Schlagartig lässt der Lärm der Autobahn nach. An zwei hübschen Häusern vorbei geht es über Schienen weiterhin abwärts. Wenig später geht es im Linksbogen der Straße rechts in hinauf in die Felder. Zur Linken erscheint das „Kaiser-Wilhelm-Denkmal“. An diesem vorbei geht es noch einige Meter weiter geradeaus und dann nach links. Es geht hinunter zu einer Straße. Diese überqueren und auf der gegenüberliegenden Seite wieder in den Wald wandern. Vor einer Brücke nach links biegen. Dem Bachlauf nun folgen. Am Ende des „Aprather Mühlenteichs“ geht es über eine Brücke nach rechts. Dahinter nun auf Asphalt bergauf steigen. Am Abzweig auf dem höchsten Punkt bleibt man der Laufrichtung noch kurz treu und biegt dann nach links in einen Trampelpfad. Diesem schmalen und nahezu aussichtslosen, weil von hohem Buschwerk gesäumten, Trampelpfad, folgt man nun eine ganze Weile. Kurz bevor es geradeaus steil bergab in ein Tal gehen würde, biegt man nach links. Der Weg wird nochmals schmaler, bevor er schließlich am Waldrand in eine Wiese mündet. Nun weiter geradaus, bis es mitten auf der Wiese nach rechts geht. Wenig später nach links an einer Baumgruppe mit Kreuz vorbei. Der führt am Friedhof vorbei hinab in das pittoreske Dorf Düssel. Vor dem Tor eines Bauernhofes links ab. Vor der Kirche dann wieder rechts herum. Weiterhin bergab geht es durch den Dorfkern. Schließlich geht es links in den „Kirchfelder Weg“. Dort wo die Straße einen Rechtsbogen macht, geht es geradeaus über die Düssel in den „Voisberger Weg“. Diesen Weg muss man nun bis zum Parkplatz nicht mehr verlassen. Es geht vorbei an hübschen Häusern, einem Reiterhof, weiten Ausblicken, einer Ruine bis zum Ausgangsparklatz an der S-Bahn-Haltestelle.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.