Bloggerwanderung – Ferienregion Pulvermaar 3/3

Ein gelungener Abschluss in der Ferienregion Pulvermaar

Was bisher geschah könnt ihr hier lesen: Bloggerwanderung – Ferienregion Pulvermaar 1/3 und hier: Bloggerwanderung – Ferienregion Pulvermaar 2/3

Es heißt Abschied nehmen

Frühstück in der Villa Maare in der Ferienregion Puvermaar

Frühstück in der Villa Maare

Am nächsten Morgen verabschiedet sich Hans-Joachim schon recht früh. Er ist mit dem Motorrad angereist und ein schmales Zeitfenster verheißt eine trockene Heimreise. Später erhalten wir noch einen Tweet das er gut und trocken nach Hause kam. Wir anderen treffen uns ein weiteres mal in der Lunner Hütter der Ferienanlage „Villa Maare„. Diesmal zum Frühstück. Und diesmal sind wir die Ersten. Wir nutzen diesen Vorteil schamlos aus und trinken den ersten Kaffee des Tages, während wir in aller Ruhe noch ein paar Fotos machen. Schnell stoßen jedoch auch die restlichen Bloggerwanderungsteilnehmer dazu und der Geräuschpegel steigt. Mit dabei ist Ortsbürgermeister, und wie wir nun auch erfahren, Autor Karl-Heinz Schlifter. Denn dieser überreicht uns die Chronik Gillenfelds, an der er selber auch mitgeschrieben hat. Neben dem Sprachführer „Jellweder Platt“ und Sven Nieders „Himmel über der Vulkaneifel“, die wir am ersten und zweiten Abend erhalten haben, ist dies nun das dritte Buch, welches uns die Gegend um das Pulvermmar und ihre Geschichte näher bringt. Das die Vulkaneifeler ein geschäftstüchtiges Völkchen sind, wird uns auch noch einmal klar. Denn schnell kommt das Gespräch auch auf den Ferienpark „Villa Maare“. Und wir sind prompt eingeladen, uns einmal die Ferienhäuser anzuschauen. Nichts lieber als das.

Wir lernen wieder dazu

Die Strohner Lavabombe in der Ferienregion Pulvermaar

Die Strohner Lavabombe

Danach geht es weiter zum vorletzten Programmpunkt dieser sehr abwechslungsreichen Bloggerwanderung. Es geht nach Strohn. Dort liegt die Strohner Lavabombe. Mit fünf Metern Durchmesser und 120 Tonnen Gewicht ein Riesending. Die Geocacher unter uns machten sich gleich auf die Suche nach einem hier versteckten Cache. Leider erfolglos. Neben dieser Riesenbombe, die eigentlich nicht wirklich eine ist, liegen dort noch mehrere kleine „echte“ Lavabomben. Nach dem Fotoshooting mit den Lavabomben besuchen wir das Strohner Vulkanhaus. Da wir dort vom gebuchten Museumsführer versetzt werden, springt der entspannende Frank Hamm kurzerhand ein und erzählt ein wenig von seinen Vulkanerfahrungen auf Hawaii. Im Museum beeindruckt mich die echte Lavaspaltenwand am nachhaltigsten.

Der Eifelstopp Teil 2

Eifeltapas in der Ferienregion Pulvermaar

Eifeltapas

Aber jetzt ist Schluss. Wir haben so viel erlebt. Herbert, der Maarwanderer, Peck hat dieses Programm mit so viel Liebe und Sorgfalt zusammengestellt. Alle Beteiligten waren mit viel Engagement und Einsatz dabei. Alle hatten soviel zu erzählen. Und doch. Einer hat es uns allen ganz besonders angetan. Peter Lauer mit seiner Familie und dem Eifelstopp. Und so kommt es das wir uns alle vor der Heimfahrt noch einmal zum Eifelstopp aufmachen. Peter und seine Familie erwarten uns schon. Nach kurzer Zeit sind wir schon wieder am plaudern und genießen die Eifeltapas samt Sekt vom kompostierbaren Geschirr und aus ebensolchen Bechern. Irgendwie fühlt sich das sehr gut an. Und das merkt man auch an den anregenden Gesprächen. Hier ist man gut aufgehoben. Tja, aber irgendwann ist wirklich Schluss. Wir verabschieden uns und alle anderen, wünschen einander eine gute Heimfahrt und sind uns alle sicher das wir das Pulvermaar bestimmt wieder besuchen werden.

Für einige ist das schon bald. Über das Dreikönigswochenende hat Herbert eine weitere Veranstaltung im Pulvermaar auf die Beine gestellt. Einige von uns Bloggern werden mit Begleitung dabei sein. Ich freue mich für sie und Herbert und alle anderen Teilnehmer, da mein Terminkalender eine Teilnahme leider ausschließt.

Hier noch das Interview von Thomas mit Peter Lauer. Hier findet ihr die Facebook-Seite des Eifelstopps.

Nun folgen allerlei Links und Informationen:
Das wichtigste zuerst. Ich wurde zum Bloggerwandern durch Herbert Peck, unterstützt durch die oben genannten Personen sowie die Betreiber der Ferienanlage „Villa Maare“, eingeladen. Die Menschen die ich hier kennenlernen durfte hätten mich aber auch ohne Einladung beeindruckt.

Und schon geht es los mit den Organisatoren und Helfern dieses Tages. Ein großes „Dankeschön“ für die Unterstützung geht an:

Herbert Peck, Thomas Kerschner, Peter Lauer, das Ehepaar Uitzetter, die Ortsbürgermeister und die Gastgeber dieses Morgens, dem Team der Ferienanlage „Villa Maare„.

Und wer sind die ganzen Wander/Reiseblogger beim Bloggerwandern? Das könnt ihr hier herausfinden.
Dort findet ihr schon jetzt oder aber bald weitere Berichte zu dieser Bloggerwanderung.

Claudia Herr und Anita D. Becker gehen Aktiv-durch-das-Leben.de
Frank Hamm ist derentspannen.de
Hans Joachim Schneider ist Autor und geht Anders Wandern
Herbert Peck ist der Maarwanderer
Jörg Thamer schreibt unter anderem für outdoorsuechtig.de
Thomas Kerschner ist ein Multitalent und zudem Waldfit

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.
  • Keine Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück

%d Bloggern gefällt das: