Tour 835 – Ratingen – Der A2 – Auf der Aue

Von der Aue durch Stadt und Land von Ratingen

Parkplatz 40882 Ratingen, Auf der Aue 85 (dahinter auf dem Wanderparkplatz – bitte auch in die Karte schauen.)
Typ Rund
Länge 7 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Hügelig
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , weißes A2 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Meist Asphalt, ein wenig Waldwege
Bemerkenswertes liebevoll in der Auermühle
Links liebevoll in der Auermühle,
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Erntezeit in Ratingen

Erntezeit in Ratingen

Vom Parkplatz geht es vorbei in den Weg „Hahnerheide“ . Der Asphalt mündet auf Schotter. Es geht weiter geradeaus. Wenig später führt der Weg neben einer Streuobstwiese abwärts. An der folgenden Wegeteilung rechts abbiegen. Aus dem Weg wird ein Pfad, er teilt sich, man wendet sich nach rechts und wandert dann am T-Stück nach links. Nach geraumer Zeit des aussichtslosen schlängelns erreicht man eine Wegespinne. Hier links bleiben. Am Wegende dann nach rechts wenden und den abwärtsführenden Weg wählen. So erreicht man eine Hauptstraße, quert diese an der Ampel und wendet sich nach links. Nun wird die „A44“ überquert. Der lärmenden Hauptstraße folgt man, bis es nach rechts in den „Thomashofweg“ geht. Nach dem passieren eines Sees bleibt man auf der nach links biegenden Straße. An den nächsten Gebäuden rechts bleiben und in die freien Felder wandern. Am „Altenbrachtweg“ nach links wenden und die „A3“ überqueren. Direkt danach geht es wieder durch Agrarlandschaft. An der Kreuzung neben dem „Altenlohoff“ geht es weiter in Laufrichtung bis zur Hauptstraße. Diese vorsichtig überqueren und nach links wandern. Der verkehrsreichen Landstraße 422 muss man eine Weile folgen. Schließlich darf man endlich rechts in den „Wittenhausweg“ biegen. Genießen Sie die Felder. Laut Karte ist hier die Fortführung der „A44“ geplant. Noch aber geht es auf dem Wirtschaftsweg durch Felder und am „Wasserwerk Homberg“ vorbei. Hinter dem Wasserwerk wendet man sich nach links in den „Hommerichweg“. Ein letztes mal wird die „A3“ gekreuzt. Danach biegt der Weg nach links und in der folgenden Rechtskurve verlässt man den Asphalt nach links in den Wald. Der Weg führt erst kräftig bergab und läuft dann aus, bis er auf Asphalt mündet. Nun links abbiegen auf Asphalt bleiben, bis es die Möglichkeit gibt links steil bergauf zu wandern. Danach erreicht man wieder eine Straße. Auf dieser geht es zurück zum Parkplatz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.