Tour 1128 – Bedburg – Mit dem A2 entlang der Erft und der Kasterer Mühlenerft

 

Parkplatz 50181 Bedburg, Hauptstraße 81, Parkplatz Alt-Kaster vor dem Agathator
Typ Rund
Länge 8,1 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Ohne Angabe
Auf Karte Ohne Angabe
Beschilderung , Weißes A2 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Fußgängerwege, Asphalt, Split, Waldwege
Bemerkenswertes Alt-Kaster, Banneux Kapelle, Kasterer Mühlenerft, Erft, Kasterer See
Links Alt-Kaster, Banneux Kapelle, Kasterer Mühlenerft, weitere Wege in der Nähe,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Das Tor zu Alt-Kaster

Das Tor zu Alt-Kaster

Vom kleinen Parkplatz startet man mit dem „Agathator“ im Rücken zur „Albert-Schweizer-Straße“. Dieser folgt man nun nach links. Man passiert einen zweiten, größeren Parkplatz und biegt hinter diesem nach links in „Reiner-Zimmermann-Straße“. Man passiert das „Haus der Begegnung“ sowie dem Fußballplatz und erreicht die „Banneux Kapelle“. Weiter geht es geradeaus. Schließlich quert man auf einer Brücke die „Kasterer Mühlenerft“, wendet sich nach rechts und folgt ihr eine ganze Weile. Der Wald zur Linken endet und es geht weiter geradeaus. An der folgenden Wegegabel rechts der Laufrichtung treu bleiben. Anschließend unterquert man die „Landstraße 279“, wandert an einer Fußgängerbrücke vorbei und unter einer Eisenbahnbrücke her. Dahinter biegt man links ab. Auch wenn dieser Weg hier zugeschüttet scheint, er bleibt, wenn auch mühselig, passierbar und ist der richtige Weg. Später tritt man wieder auf Asphalt, wandert nur ein kurzes Stück nach rechts und biegt gleich wieder, noch vor der Brücke, nach links. Nun folgt man für lange Zeit, mal näher am Ufer, dann wieder etwas von diesem entfernt, der Erft. Eine Fußgängerbrücke wird ignoriert, die „L279“ ein weiteres Mal unterquert, bevor man schließlich auch wieder die „Kasterer Mühlenerft“ überquert und auf ein T-Stück trifft. Hier wendet man sich nach links. Auch der bekannte Schienenstrang wird wieder unterwandert. Dann führt der Weg nach links und danach auf einer Brücke über die „L116“. Auf der anderen Seite nicht abbiegen und weiter geradeaus der „Kasterer Mühlenerft“ auf dem schmalen Pfad durch den jungen Wald folgen. An einer Brücke wechselt man die Uferseite und wendet sich wieder nach rechts. Vor einer großen Halle schwenkt der Weg wieder nach rechts. Den folgenden Linksabzweig ignoriert man und wandert zwischen Feld- und Waldrand entlang. Noch im weiten Rechtsbogen bleibt man später an einer Wegeteilung rechts und wandert wieder entlang der „Kasterer Mühlenerft“. So erreicht man das Wehr des „Kasterer See“. Hier links der Laufrichtung treu bleiben und dem Seeufer mit Abstand folgen. Dann schwenkt er nach rechts und endet an einem T-Stück. Hier rechts abbiegen. An der folgenden Wegegabel links bleiben und kurz darauf nach links und durch das Tor „Alt-Kaster“ betreten. Man wandert auf der „Hauptstraße“ durch den alten Dorfkern zum „Agathator“, wo diese überraschend schöne Wanderung endet.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Karte von Leaflet zu laden.

Inhalt laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.