Tour 1116 – Dorsten – Entlang der Lippe von Marl nach Dorsten

Erst Hui, dann Pfui

Parkplatz 45768 Marl , Buerer Str. 371 (bitte auch in die Karte schauen)
Typ Rund
Länge 4 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Keine
Literatur Keine
Auf Karte Keine
Beschilderung , Weißes A5 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege, Asphalt, Siedlungswege
Bemerkenswertes Lippe, Wesel-Datteln-Kanal, Schleuse Dorsten
Links
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Lippeidylle

Vom kleinen Parkplatz, der noch auf Marler Stadtgebiet liegt, geht es in der Nähe der Einfahrt auf einem Trampelpfad los. Der vollgemüllte Start lässt nichts Gutes hoffen. Der Trampelpfad folgt gut 200 Meter einer Pipelinstrecke und mündet in den „Hammer Weg“. Über diesen geht es hinweg und dann nach rechts in den Wald. Was nun folgt, ist die pure Idylle. Verlaufen kann man sich nicht. Es geht durch einen großen Buchenwald, dann wird der Weg erst wieder schmaler, um dann unter dem Blätterdach von vielen Eichen wieder breiter zu werden. Die Lippe begleitet den Weg hier die ganze Zeit und es gibt immer wieder Möglichkeiten, in die Nähe des Ufers zu kommen. Schließlich biegt der breitere Weg nach links und noch in der Kurve folgt man einem weiteren Trampelpfad nach rechts. Hier sind lange Hosen eine große Hilfe, wird der Bewuchs doch dichter und höher. War der Weg eh schon schön, wird er nun wirklich urig und urwaldartig. Während dessen knickt er einmal nach links, steigt kurz an und wendet sich dann wieder nach rechts. Der Pfad mutiert zum Weg und biegt nach einer Weile links ab. Zur Rechten blickt man noch einmal in die Lippeauen, während der Weg später vor dem Damm des „Wesel-Datteln-Kanal“ endet. Nun dem „Hammer Weg“ nach links folgen. Man muss ihn nicht mehr verlassen und passiert die „Wasserschutzpolizei“, die „Schleuse Dorsten“, einen Kinderspielplatz und das Gelände des „Bogensportclub Dorsten e. V.“, bevor man schließlich an den Abzweig vom Start der Tour erreicht. Hier nach rechts zurück zum Parkplatz wandern.

Nach der Wanderung ist man immer schlauer. Ich empfehle den Weg andersherum zu wandern, um den tollen Weg an der „Lippe“ als frischeste Erinnerung zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.