Tour 1073 – Billerbeck – Auf dem B2 in den Osten von Billerbeck

Um den Billerbecker Berg

Parkplatz 48727 Billerbeck, Am Bahnhof
Typ Rund
Länge 6,6 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Keine
Literatur Ohne Angabe
Auf Karte Ohne Angabe
Beschilderung , weißes B2 im weißen Kreis auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Straße,Fußgängerwege, Asphalt, Wald- und Wiesenwege
Bemerkenswertes Kirschblütenallee, Freilichtbühne, Billerbeck
Links Freilichtbühne, Billerbeck
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Die Obstbaumallee

Vom Parkplatz am Bahnhof geht es erst einmal zu dessen Haupteingang. Mit ihm im Rücken startet man die Wanderung bergab in den Ortskern. Erst auf einem Fußweg dann immer über die folgenden Kreuzungen hinweg der „Bahnhofstraße“ folgen. Schließlich biegt man vor dem „St. Ludgerus Dom“, neben dem „Kriegerehrenmal“, links in die „Kirchstraße“. Dieser folgt man bis zur „Schmiedestraße“, in die man nun links einbiegt. An deren Ende die „Holthauser Straße“ mittels der Fußgängerampel queren und nach rechts wenden. Gleich darauf links in die Straße „An der Welle“ wandern. Immer leicht bergan und ohne abzubiegen erreicht man einen Bahnübergang. Hier die Schienen kreuzen und sofort nach rechts wenden. Gleich darauf rechts halten und dem „Bonackerweg“ folgen. Man folgt einer ganzen Weile dem Schienenstrang der „Baumbergebahn“ zwischen „Coesfeld“ und „Münster“. Früher führte die Strecke noch bis ins niederrheinische „Rees-Empel“. Zwei Bahnübergänge werden ignoriert und man bleibt immer in Schienennähe. Solange man nicht Gefahr laufen möchte, von der Bahn erfasst zu werden, kann man sich hier nicht verlaufen. Zur Linken bieten sich weite Aussichten. Erst an der zweiten Brücke, vor einem Wäldchen biegt man schließlich rechts ab. Der wiesige Weg führt durch ein weiteres Waldstück und dann an Weiden vorbei. Unmittelbar hinter dem Waldstück lohnt sich ein Abstecher nach links zu einem steinernen Kreuz mit Bank. Der Wiesenweg jedoch biegt nach rechts und mündet auf Asphalt. Nun nach links an einem schönen Hof vorbei zur Kreuzung. Dahinter beginnt das Filetstück des Weges. Zumindest wenn die Kirschen blühen. Eine Allee aus Obstbäumen gilt es zu durchwandern. Nun braucht man wieder eine Weile nicht abzubiegen. Auch an der Kreuzung geht es weiter geradeaus. Auch den folgenden Linksabzweig ignorieren. Der Weg verliert langsam an Höhe und führt über eine Diagonalkreuzung weiter in Laufrichtung. Als nächstes passiert man die „Freilichtbühne Billerbeck“ und wandert bis zum Straßenende. Dort kurz nach links über die Bahnschienen und dann nach rechts zurück zum Bahnhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.