Tour 871 – Rees-Haldern – Auf dem A6 durch Feld und Dorf

Vorbei am Battenbergturm in Haldern

Parkplatz 46459 Rees-Haldern, Lindenstrasse 1b (Markt)
Typ Rund
Länge 8 km (mit Abstecher zum Battenbergturm 8,8km)
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Weißes A6 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphaltierte Wirtschaftswege
Bemerkenswertes  Battenbergturm,
Links  Pop-Festival Haldern, Haldern, weitere Sehenswürdigkeiten,
Bewertung

 ★★☆☆☆ 

Details:

Heimatverein Haldern

Mit dem Halderner Heimatverein am Start

Vom Parkplatz, den man mit Parkscheibe 2 Stunden nutzen darf (Mittwochs durch den Markt belegt), starte ich mit 12 Mitstreitern des Halderner Heimatvereins nach links entlang der „Isselburger Straße“. Diese führt auf Hotel zu, vor dem es links in die „Kaiserstraße“ geht. An deren Ende rechts abbiegen. Vorbei an der Rehwiese und dem „Bauernhofcafe Drostenhof“ wandert man nun bis zum Straßenende an einem T-Stück. Jetzt rechts in die „Alte Heerstraße“ abbiegen. In einem Linksbogen wird diese zum „Pockekathweg“, welchem man weiter folgt. Neben dem „Mühlenweg“ verlässt man nun die Wohnbebauung in die Felder geradeaus in die Felder. An der Wegemündung hinter Hausnummer 23 links halten und kurze Zeit später rechts in den „Kattebruch“ wandern. Unmittelbar vor einer Pappelallee führt der Weg nach rechts. Nun den ersten Bauernhof passieren und an der Einfahrt des zweiten Hofes rechts abbiegen. So erreicht man bei „Helderloh“ wieder die „Isselburger Straße“. Entlang derer ohne Fußgängerweg ein kleines Stück nach rechts wandern und dann nach links in die „Horstkampstraße“ abbiegen. An der nächsten Kreuzung rechts in die „Helderloher Straße“ einbiegen. Wenig später knickt der Weg etwas nach rechts. Gegenüber des nächsten Bauernhofes geht es links in den „Kalfhovenweg“. So erreicht man schließlich nach einer Weile des geradeaus Wanderns die „Lohstraße“. Hier geht es nach rechts weiter. Vorbei am „Haldern Pop“-Gelände, die Bühne steht dann unmittelbar am Wegesrand auf dem Gelände des „Reit-und Fahrverein St. Georg Haldern e.V.“, trifft man dann ohne abzubiegen auf die „Wertherbrucher Straße“. Entlang dieser wandert man nach rechts auf Haldern zu. Nach ca. 300 Metern bietet sich die Möglichkeit nach rechts zum Battenbergturm, dem einzigen erhaltenen niederrheinischen Wohnturm aus dem Mittelalter, zu wandern. Eine Innenbesichtigung üblicherweise nicht möglich. Aber auch von außen beeindruckt der Turm mit seinem Fassadendekor. Mir hat der Heimatverein ermöglicht den Turm auch von innen zu bestaunen. Danke dafür. Ich habe den Abstecher im GPX-Track belassen. Vom Turm geht es dann zurück zur Straße und nach rechts. Ob nun mit Turmbesichtigung oder ohne, der Weg führt nun nach Haldern hinein und ohne das man noch einmal abbiegen müsste erreicht man vorbei an interessanten Gebäuden und dem Doppeladler den Ausgangspunkt der Wanderung.

Ich bedanke mich hier ausdrücklich und ganz herzlich beim Heimatverein Haldern e.V. für die tolle Aufnahme, die historische Wanderkarte samt Wandernadel und das „geistreiche“ Getränk voller Lokalkolorit.


Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: