Tour 889 – Assinghausen – Auf dem A1 um den Enschede

Bei Assinghausen auf die Bruchhauser Steine blicken

Parkplatz 59939 Olsberg-Assinghausen, Grimmestraße 21
Typ Rund
Länge 8,3 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter ca. 200 Höhenmeter
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Bei Sauerland.com
Beschilderung , Weißes A1 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Wald- und Wiesenwege
Bemerkenswertes Blick auf die Bruchhauser Steine
Links  Assinghausen
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Wegezeichen in Assinghausen

Wegezeichen

Vom Parkplatz geht es noch etwas die Straße hinauf zum Grimme-Denkmal. Dieses ist der Ausgangpunkt aller Wanderungen hier in Assinghausen. Nun startet man mit dem „Gasthof Kettler“ im Rücken in die „Grimmestraße“ hinein. Gegenüber von Hausnummer 33 führt der Weg vor einer Haltestelle nach rechts und unter die „B480“. Hinter der Unterführung nun nach rechts wenden. Wenig später eine Straße überqueren und halb links bergan in Richtung „Wulmeringhausen“. An der ersten Abzweigung folgt man dann dem Weg nach rechts kräftig bergab. Der asphaltierte Weg schlängelt sich an einem Hang entlang. An einer Wegeteilung hält man sich links und bleibt der Laufrichtung treu. Der Weg steigt wieder an. Die „B480“ ist leider nicht zu überhören. Diesem asphaltierten Weg folgt man eine ganze Weile, bis vor eine Scheune. Hier geht es recht unvermittelt auf einem Wiesenweg links steil bergauf. Oben, am T-Stück, dann rechts herum. Man befindet sich jetzt auch auf dem „Ruhrhöhenweg“. Nach einer Zeit des Geradeauswanderns verlässt man den „Ruhrhöhenweg“ in einer Spitzkehre scharf links und bergauf. Der schmale Pfad durch den dichten Tannenwald führt stetig bergan und mündet schließlich in einen lichteren Bereich mit schöner Aussicht. Dort geht es an der Wegeteilung weiter geradeaus und aufwärts. Steil ist es hier, bis man den höchsten Punkt erreicht. Von nun an verläuft der Weg erst einmal recht eben. Die Schrägeinmündung von links ignorieren und der Laufrichtung treu bleiben. An einer kleinen Freifläche rechts halten und am Holzsammelplatz rechts vorbei wandern. Weiter geht es mit weiten Ausblicken zwischen Feld und Aufforstflächen. Ohne den Weg zu verlassen, erreicht man hinter dem Gelände eines Sägewerks ein T-Stück mit Pausenmöglichkeit. Dort kurz nach links und gleich wieder nach rechts in die Felder. Die nächste Möglichkeit nach links nutzen, um den Asphalt zu verlassen. Man erreicht eine Kreuzung un bleibt halb rechts der Laufrichtung geradeaus treu. Kurz darauf schwenkt der Weg leicht nach rechts. Der Untergrund wird wieder zu Schotter. Diesen Weg verlässt man eine ganze Weile nicht mehr. Er führt vorbei an Feldern zur Rechten und bietet weite Ausblicke zur Linken. Erst an einem T-Stück biegt man schließlich links ab. Es geht ein kurzes Stück bergab und gleich wieder links herum auf einen Wiesenweg. Der Weg gabelt sich und man folgt dem rechten Weg. Der Weg führt bergab, trifft auf Asphalt und man bleibt der Laufrichtung treu. Bald erreicht man Wohnbebauung. Die Straße knickt nach rechts und endet an einer Kreuzung. Hier links abbiegen und der Straße „Unterm Enschede“ ins Zentrum folgen. Gegenüber der vom Hinweg bekannten Haltestelle geht es über Treppenstufen links hinab. Dann nach rechts und durch die Unterführung wieder zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Download

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das:
Logo designed by Freepik TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste