GeoRoute Ruhr – Hauptroute

GeoRoute Ruhr – Hauptroute
Durch das Tal des schwarzen Goldes

Wandern durch das Tal des schwarzen Goldes bedeutet durch das Ruhrgebiet zu wandern. Etwa 130km durch einen der dichtbesiedeltsten Ballungsräume in Europa. Kann das Spaß machen? Ja, es kann! Allerdings darf man keine Ruhe erwarten, keine Stille. Auch nicht wirklich naturbelassene Wege durch unberührte Natur. Wer hier wandert, sollte schon etwas aushalten können, ebenso wie die Menschen die hier jahrzehntelang hart dafür gearbeitet haben das schwarze Gold ans Tageslicht zu holen. Oft geht es auf Straßen voran. Dicht befahren. Hin und wieder auch ohne Fußgängerweg. Andererseits geht es auch zur Isenburg und durch die Ruhrauen. Was man erwarten darf, sind aber immer wieder Überraschungen, Abwechslungen, Unerwartetes. Falls sie sich aufmachen das Tal des schwarzen Goldes zu erkunden, möchte ich ihnen das Ringheft zur Route an Herz legen. Nicht jeder der an der Route liegenden, sogenannten, Geostopps erklärt sich von selbst. Hier ist das Büchlein eine echte Hilfe. Auch wenn mal ein Wanderzeichen verschwunden ist, kann die abgedruckte Karte helfen. Hier auf www.wanderwegewelt.de habe ich die Hauptroute in neun Etappen aufgeteilt. An Start und Ziel befindet sich immer eine Haltestelle des öffentlichen Personennahverkehrs. Auch wenn das Verkehrsnetz relativ dicht ist, so kann es doch vorkommen, dass der Bus schon mal nur zu jeder vollen Stunde fährt. Hier hat mir die App der Deutschen Bahn geholfen. Ich möchte sie einladen das Ruhrgebiet und seine Geschichte kennenzulernen. Folgen sie der Georoute Ruhr.

GeoRoute Ruhr: Durch das Tal des schwarzen Goldes. Der geotouristische Wanderweg von Mülheim bis Schwerte 1 : 30 000

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: