Tour 902 – Mettmann – Auf dem A5 vom Diepensiepen in das Neandertal

Im und über dem Neandertal

Parkplatz 40882 Mettmann, Diepensiepen 7 (bitte auch in die Karte schauen, Wanderparkplatz Diepensiepen)
Typ Rund
Länge 5,6 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angabe
Auf Karte Keine Angabe
Beschilderung , weißes A5 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit  Sand- Wald und Feldwege, Asphalt
Bemerkenswertes Neandertal, Düssel,  Winkelsmühle, Flößwehr
Links Neandertal, Gut ThunisWinkelsmühle, Diepensiepen,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:

Im Neandertal bei Mettmann

Im Neandertal

Vom Parkplatz startet man nach rechts (nicht bergab wandern). So erreicht man einen Hof und wandert am diesem geradeaus vorbei. Kurz darauf knickt der Weg nach rechts. Als schmaler Trampelpfad führt er bergan und danach geradeaus als Wiesenweg durch die Felder. So erreicht man einen asphaltierten Wirtschaftsweg und folgt im nach rechts. Schließlich erreicht man den „Südring“, den es vorsichtig zu überqueren gilt. Dahinter geht es in die Sackgasse und ein weiteres mal bergan in die Felder. Dort, wo der Asphalt nach links führt, rechts auf den Wiesenweg abbiegen. An der ersten Möglichkeit links in den von Hecken gesäumten Weg wandern. An dessen Ende nach rechts wenden. Im weiteren Verlauf gilt es ein zweites mal den „Südring“ zu überqueren. Von nun geht es eine ganze Weile einfach geradeaus. Der schottrige Weg steigt erst leicht bergan um dann, hinter einem Sackgassenabzweig, an dem man die Laufrichtung beibehält, wieder abzufallen. Man erreicht einen asphaltierten Querweg und biegt rechts ab. Man passiert das Gut „Thunis“ und im weiten Rechtsbogen führt der Wanderweg abwärts in den Wald hinein. Serpentinenartig geht es abwärts. Vor dem nächsten Hof rechts ab. Im folgenden überquert man die „Düssel“ und hält sich abermals rechts. An der kommenden Schrägeinmündung halb rechts der Laufrichtung treu bleiben. Nun durchquert man das Hofgelände der „Winkelsmühle“ und kreuzt kurz wieder die „Düssel“, der man bergauf am Waldrand bis folgt. Auch an der Wegeteilung bleibt man links oberhalb der „Düssel“. Auch kurz danach weiter geradeaus wandern. Dort, wo der Waldweg vor einem Haus an der Straße endet, geht es ein kurzes Stück nach links, um gleich an der nächsten Möglichkeit rechts abzubiegen. Der Weg führt nach links um einen kleinen See herum. Danach passiert man ein „Flößwehr“. Dann mündet der Wanderweg schräg ein und es geht nach rechts bergan. Man erreicht eine kleine Freifläche und steigt links über Stufen aufwärts. Hier ist man nun auf dem Gelände des Hofes, den man am Anfang der Wanderung passiert hat. Dort, wo der Weg endet geht es nach rechts zurück zum Parkplatz.


Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: