Tour 901 – Ratingen – Auf dem A10 durch die Volkardeyer Seen

Ein Schatz in Ratingen. Der Silbersee.

Parkplatz Ratingen, Volkardeyer Straße Ecke Brandenburger Straße, Parkplatz des Voklardeyer Parks.
Typ Rund
Länge 4,5 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Nahezu nicht vorhanden
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung , Weißes A10 auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Schotter und Asphalt sowie Parkwege
Bemerkenswertes  Silbersee, Grüner See, Ratingen, eiszeitliches Gehöft, Gut Volkardey, viele Kinderspielplätze, Kinderwagengeignet.
Links Ratingen, weitere Wege in Ratingen, eiszeitliches Gehöft,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details

Enten am Grünen See im Volkardeyer Park in Ratingen

Enten am Grünen See im Volkardeyer Park.

Vom Parkplatz geht es zurück zur „Volkardeyer Straße“. Diese an der Fußgängerampel überqueren und ihr nach links folgen. Entlang der Straße geht es vorbei an dem weitläufigen Gelände eines Reitstalls. Ca. 100m vor der Brücke des „Schwarzbach“ endet diese Durststrecke und man biegt links ab auf ein schönes Gebäude zu. Vor diesem schwenkt der Weg nach rechts und folgt einer Mauer später nach links. Neben der Toreinfahrt zum einem Anwesen geht es geradeaus weiter. Mit dem „Theo-Leuchten-Weg“ wenig später nach links knicken. Der Weg beschreibt nun einen weiten Linksbogen, führt an einer Aussichtsplattform am Silbersee vorbei, über eine Brücke. Hinter dieser rechts abbiegen. An der folgenden Wegeteilung links bleiben. Man passiert den „Geburtstagswald“ und biegt am nächsten Abzweig nach rechts. An der kommenden Schrägeinmündung links halten. Neben der nächsten Brücke links der Laufrichtung treu bleiben. Gleich darauf weiter geradeaus. Vorbei am „Eiszeitlichen Gehöft Ratingen“ und einer Brücke vorbei geht es weiter bis zur nächsten Wegegabel. Hier bergan in den Wald steigen. Oben angekommen bleibt man der Laufrichtung treu. An der folgenden Wegeteilung rechts halten. Man erreicht eine weitere Wegeteilung und wendet sich nach links. Nun führt der Weg an einem großen und gepflegten Kinderspielplatz vorbei. Abermals teilt sich der Weg. Nun geht es ein kurzes Stück geradeaus bergab. Danach scharf rechts abbiegen, dem Weg im weiten Linksbogen folgen und für eine eine ganze Weile nicht verlassen. Neben einem Hochspannungsmast knickt der Weg nach rechts. Weitere 100 Meter später dann links abbiegen. Wieder bleibt man auf dem breiten aber aber schönen Parkweg. Man erreicht einen Kiosk mit öffentlichen Toiletten sowie die DLRG-Rettungshütten. Nun noch ein kurzes Stück weiter geradeaus und dann nach rechts zurück zum Parkplatz.

Der Weg ist Kinderwagengeeignet.
Für Rollstuhlfahrer halte ich aufgrund einer Steigung einen Begleiter für vorteilhaft.

Sie sind Rollstuhlfahrer? Sie kennen diesen Weg? Dann helfen Sie mir. Ich kann nur schwer beurteilen ob dieser Weg leicht oder schwer, schön oder überflüssig ist. Mailen Sie mir oder – noch besser – nutzen Sie die Kommentarfunktion. Dann haben alle was davon. Danke!


Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: