Tour 67 – Krefeld – Niederrheinweg – Etappe 1(b)

Heide, Wald und Golfplatz. Etappe 1(b) von 7.

Parkplatz 47802 Traar, Moerser Landstraße Ecke An der Elfrather Mühle
Typ Etappe Strecke – Alle Etappen ein Rundweg
Länge 19,1 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Eben
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Wanderkarte NRW, Von Alpen bis Duisburg, W3. http://www.tourismus-kreiswesel.de
Beschilderung , Weißes NiW auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege und Asphalt, wenig Schotter
Bemerkenswertes Egelsmühle, Egelsberg, Hülser Berg, Flughafen, Gnome entlang der Strecke
Links Hülser Berg, Niederrheinischen Berg- und Wanderfreunde e.V
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Details:
Rathaus Traar

Rathaus Traar

Einführung zum Niederrheinweg.

Dort wo die „Vennikelstraße“ auf die „Moerser Landstraße“ trifft, geht es in den „Winkelsweg“. Dies bedeutet vom Parkplatz in Traar kommend links abbiegen oder von Etappe 1(a) kommend weiter geradeaus. Den ersten Abzweig nach links ignorieren. An der folgenden Gabelung links. Die nächste Möglichkeit nach rechts. Erst geht bergauf. Der Untergrund wird sandig. Neben der Egelsmühle, an einer Kreuzung rechts. Dann wieder rechts und daraufhin scharf nach links an einem Flughafengelände entlang. Nach betreten des Naturschutzgebiets, in Laufrichtung weiter auf dem rechten der beiden Wege. Dem kurvigen Pfad über den Egelsberg folgen. Der Pfad biegt nach rechts und führt leicht bergab zu einem Parkplatz. Hier kann man auch Tour 13 und Tour 30 beginnen. Am Parkplatz links ab an einem Reiterhof vorbei. Hinter dem Reiterhof, vor einem Bach, rechts ab. Hinter dem kleinen Klärwerk wieder rechts herum. Der angenehme Waldweg durchquert den Niepbusch und führt an Feldern vorbei. Durch rot-weiße Sperrpfosten erreicht man die Niepkuhlen. Es geht auf einem befestigten Weg nach links weiter. An einer Weggabelung ginge es rechts herum. Aber: Die Fußgängerbrücke über die Niepkuhlen ist gesperrt. Derzeit ist nicht abzusehen, wann sie wieder geöffnet wird. Deshalb gibt es eine Umleitung. Der Weg wird dadurch ca. 3km länger. Also: An der Weggabelung links halten. Die Umleitung führt geradeaus aus dem Wald heraus bis zu einer T-Kreuzung. Hier rechts abbiegen. An der nächsten Kreuzung wieder rechts. In die „Maria-Sohmann-Straße“. Dort wo der „Papendyk“ dazustößt auf diesem mit rechtsknick weiter geradeaus. Nach erreichen der Hauptstraße wieder ein weiteres mal nach rechts. Die Umleitung endet nun am anderen Ende der Brücke. Vor dem Restaurant mit der Hausnummer 242 die Hauptstraße queren und dem Bach Richtung Hülser Berg folgen. Die Kreuzung am Fuß des Hülserbergs queren und danach leicht links ansteigen. An der nächsten Gabelung rechts ab und mit Treppenstufen weiter bergauf. Auf dem Weg bleibend erreicht man einen kleinen Waldplatz. Hier links abbiegen. An der Gabelung den linken Weg nehmen. Dem erreichten Querqweg nach rechts folgen. Am Aussichtsturm des Hülser Bergs die zweite Möglichkeit nach links nutzen. Nach erreichen des Turms rechts ab. Vor dem Spielplatz nach links und dann diesem vorbei, Richtung Restaurant. Am Restaurant ebenfalls vorbei und auf dem Parkplatz nach rechts zu dessen Einfahrt. Dann immer links haltend die Straße hinunter. Hinter dem Linksknick an Hausnummer 9a kreuzt man die Straße und steigt an in den „Rennstieg“. Der Weg knickt nach rechts und führt hinunter zu einem Bahnübergang. Diesen nach links überqueren und sofort rechts in den „Grafschafter Rad- und Wanderweg“ abbiegen. Die nächste Möglichkeit links in den Wald. Der Weg mündet in einem Querweg, diesem nach rechts folgen. An der nächsten Gabelung den linken Weg nutzen. Bevor es dann in die Felder geht wieder links ab. Der Weg führt zwischen Wald- und Feldrand zu einer Straße. Diese geradeaus überqueren, wieder in den Wald. An einer Weggabelung mit Bank rechts abbiegen. An einem Teich mündet der Weg in eine Straße. Dieser nach rechts folgen. An der Kreuzung „Waldwinkelsweg“-„Lookdyk“ geht es nach links. Vor dem Golfplatz wieder links abbiegen. Nach geraumer Zeit biegt der Weg hinter einem Hof nach rechts. Am „Schroershof“ vorbei, weiter geradeaus. Hinter der Einmündung „Bergschenweg“ führt der Weg nach links, vorbei an einem kleinen Wäldchen. Hinter der Hausnummer 5 schließlich, mündet der „Geilingsweg“ in die „Kaetherstraße“. Dieser kurz nach rechts folgen und dann nach links in die „Sittermannstraße“ biegen. Hinter der Unterführung der A40, nach rechts auf einem schmalen Pfad abbiegen. An einem Bach geht es nach links entlang eines Feldes. Am Ende des Feldes links zu einer Holzbrücke, welche man nach rechts überquert. Vor dem Sportplatz wieder rechts und durch die Absperrpfähle weiter geradeaus. An Wohnbebauung vorbei durch weitere Absperrpfähle mündet der Weg. Der Straße, entlang vieler Gewerbebetriebe, bis zur Hauptstraße folgen. Diese überqueren und weiter geradeaus. An der nächsten Kreuzung rechts in die „Diesterwegstraße“. Gleich wieder links in die „Glogauer Straße“.Die Straße biegt nach rechts und wird zur „Etzoldstraße“. Dieser bis zu Absperrpfosten folgen und dann links abbiegen. Am Ende der kleinen Gartenanlage wieder links. An der zweiten Möglichkeit rechts in die „Druenstraße“. Man durchwandert den Hof Geldermann. Man folgt dem Weg weiter, auch wenn er ohne Wegzeichen im freien Feld nach links biegt. Die erreichte Hauptstraße kreuzen in die „Weddigenallee“. Den erreichten Platz rechts passieren in die „Weddigenstraße“. Die „Ahornstraße“ überqueren und am Ende rechts in die „Laukenstraße“ biegen. Am Ende des Park- bzw. Marktplatzes links abbiegen. Danach rechts in die „Waldstraße“. Und am Ende links in die „Hans-Böckler-Straße“. Nun geradeaus bis zum Etappenziel – dem Rathaus von Neukirchen-Vluyn.
Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: