Tour 662 – Oberhausen – Rund um Oberhausen – Etappe 1

Durch den Hiesfelder Wald von Schmachtendorf nach Königshardt

Parkplatz 46147 Oberhausen, Forststraße 120 (Am Straßenrand). Anreise mit ÖPNV. Haltestelle „Hühnerstraße“
Typ Diese Etappe ist eine Streckenwanderung. Alle zusammen bilden einen Rundweg.
Länge 13,9 km
Schwierigkeit Einfach
Höhenmeter Keine
Literatur

Flyer der Stadt Oberhausen

Auf Karte Flyer der Stadt Oberhausen – Erhältlich am Banhof
Beschilderung , Weißes O. im weißen Kreis auf schwarzem Grund
Wegbeschaffenheit Asphalt, Schotter, Waldwege
Bemerkenswertes  Hiesfelder Wald, der hohe Grünanteil (zumindest wenn kein Schnee liegt wie am 24.1.2015)
Links  Sehenswürdigkeiten in und bei Oberhausen (nicht unbedingt am Wanderweg), Hüsken Schoer, Osterfeld-Westfalen,
Bewertung

 ★★★☆☆ 

Dies ist eine Etappe des Weges rund um Oberhausen. Hier gibt es Informationen über die gesamte Strecke.

Details:
Winterliche Impressionen

Winterliche Impressionen

Autofahrer starten auf der „Forststraße“ in Richtung der aufsteigenden Hausnummer und biegen dann vor der Bushaltestelle nach rechts in den Wald. ÖPNV-Wanderer wandern direkt hinter der Haltestelle nach links in den Wald. Beide bleiben dann am folgenden Linksabzweig der Laufrichtung treu. Auch wenig später, wenn der breite Weg nach links biegt, geht es weiter geradeaus am Waldrand entlang. Am kommenden T-Stück dann nach links wenden. Gleich darauf auf einem schmaleren Weg rechts ab. Dann schwenkt der Weg nach links und gleich darauf wieder nach rechts, nur um wenig später wieder nach links zu führen. Man erreicht eine urige Schutzhütte und hält sich hinter dieser rechts. Nun geradeaus bis vor das Forsthaus von 1710. Hier abermals rechts ab. Auf dieser wenig befahrenen Straße geht es nun an der Waldschule vorbei eine ganze Weile geradeaus. Man erreicht nach dem Unterqueren der „A3“ den „Starenweg“, kreuzt diesen und bleibt der Laufrichtung treu. Schließlich stößt man auf die „Lickumstraße“. Hier links halten und die „Lickumstraße“ als auch den „Höhenweg“ an der Fußgängerampel überqueren. Nun nach rechts wandern. Nach diesem vom Asphalt geprägten Abschnitt geht es jetzt hinter der Bushaltestelle „Hirschkamp“ links in den Wald. An der nächsten Kreuzung links ab. An der nächsten Möglichkeit dann halb rechts abbiegen. Als ginge man Querfeld ein, führt der nahezu unsichtbare Pfad durch den Wald. Ein Kinderspieltplatz wird auf dessen rechter Seite passiert. Vor einem Wanderparkplatz (hier starten noch folgende Wege) biegt man nach links. Über die „Franzosenstraße“ geht es in die „Hünenbergstraße“ hinein. Hinter Hausnummer 233 rechts abbiegen. Dem kleinen Bach „Fortgraben“ folgt man auf der „Fortstraße“ bis diese an der „Lingelmannstraße“ endet. Hier nach rechts wandern. An der „Franzosenstraße“ ebenfalls rechts abbiegen. Einige Meter hinter Hausnummer 242 geht es wenig später wieder nach links in die „Baubruchstraße“. Bevor es geradeaus in den Wald geht, wandert man auf Asphalt nach links. Später überquert man den „Rotbach“ und wandert kurz darauf nach rechts in die „Dickertstraße“. Hier starten auch  folgende Wege. Immer geradeaus geht es schließlich durch Sperrpfähle hindurch und über den „Schwarzbach“ hinweg in den „Hiesfelder Wald“. An einer rot-weißen Schranke vorbei und an der nächsten Wegegabel auf dem rechten Weg wandern. Nun bleibt man dem breiten Hauptweg so lange treu, bis man der Möglichkeit, rechts zum Rotbach hinunter zu wandern, nachkommt. Nun über die Brücke und gleich darauf nach links gehen. Kurz dem Ufer des Rotbachs folgen, dann steigt der Weg steil an. Oben angekommen biegt man dann nach rechts. Kurze Zeit später, am T-Stück nach links. Dem Weg nun bis zu seinem Ende folgen. Dort abermals links herum. Nun geht es bis zur Kreuzung mit der Infotafel 8 einfach geradeaus. Hier geht es dann rechts ab. Wieder geht es geradaus. Am Waldrand geht es dann über zwei alte Brücken nach rechts. Diesem herrlich schmalen Pfad bis zu seinem Ende an einem Holzgeländer an einem T-Stück folgen. Hier links abbiegen. Auf diesem Weg, der zu einer Straße wird, bleibt man nun bis Ende an der „Pfalzgrafenstraße“. Hier endet auch diese Erste von vier Etappen rund um Oberhausen. Der Wanderweg führt nach links weiter. Zur Bushaltestelle biegt man nun rechts ab. Am Ende noch über die Kreuzung hinweg in den „Buchenweg“ hinein.

Rückfahrt mit dem ÖPNV.

Download

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: