Tour 478 – Heiligenhaus – Mit dem A3 über den Isenbügel

Sanfte Hügel, tiefe Täler – Wasser, Wald und Felder.

Parkplatz 42579 Heiligenhaus, Isenbügeler Straße Ecke Langenbügeler Straße (am Altglascontainer)
Typ Rund
Länge 10,6 km
Schwierigkeit Leicht
Höhenmeter Hügelig
Literatur Keine Angaben
Auf Karte Keine Angaben
Beschilderung A3, Weißes A3 auf scharzem Grund
Wegbeschaffenheit Waldwege, Asphalt, Feldwege
Bemerkenswertes Weite Ausblicke, Wald-Wasser-Felder-Landschaft, Hofcafe Herberge, Zwönitzer Ecke
Links Hofcafe Herberge, Isenbügel, Zwönitzer Ecke,
Bewertung

 ★★★★☆ 

Details:

Vom Schlammteich geht's abwärts

Vom Schlammteich geht’s abwärts

Vom Parkplatz startet man nach rechts in die „Langenbügeler Straße“ hinein. Nach einiger Zeit geht es abermals rechts in die Straße „Isenbügeler Kopf“. Neben dem „Hüttenweg“ steigt man auf Pflaster weiter hinauf. Mit erreichen des Isenbügeler Kopfes (und dem Genießen der Aussicht) folgt man nun dem gepflasterten Weg wieder hinab. An der folgenden Wegegabel links halten. Am nächsten T-Stück rechts abbiegen. Wenig später abermals rechts in die Sackgasse. Dort wo kurz darauf der Asphaltweg nach links schwenkt, geht es weiter geradeaus in den Wald. Neben einer Hauseinfahrt links halten und weiter bergab wandern. Dann geht es im Rechtsbogen durch eine Wasseraufbereitungsanlage. Wenig später über eine Brücke und dann nach links. Nach kurzer Zeit verlässt man die breite Straße und wandert halb rechts aufwärts auf einen schmalen Pfad. Er verläuft parallel zur Straße. An der nächsten Gabel links hinunter wandern. Nach einer Weile mündet der Pfad wieder auf der Straße. Dieser nun nach rechts folgen. Vor einem Gestüt nun nach links in die Straße „Müllerbaum“. Nur kurz darauf wieder rechts abbiegen in den Weg „Weinberg“. An der nächsten Wegegabel rechter Hand geradeaus bleiben. Nachdem man nun herrlich durch ein Tal gewandert ist, geht es am Ende des Weges nach rechts ab. Der Weg steigt an und an der ersten Möglichkeit wendet man sich nach links. Nun geht es vorbei an der „Zwönitzer Ecke“. Am folgenden T-Stück dann links. Vor dem Café Herberge schwenkt der Weg scharf nach links. Nun wird der Hof umwandert. Hinter dem Hof geht es dann auf Asphalt steil bergauf durch die Felder. Oben angekommen, knickt der Weg nach rechts und steig weiter an. Diesem Weg bis zu Hauptstraße folgen. Die Hauptstraße überqueren und auf der anderen Seite der Laufrichtung treu bleiben. Auf dem gepflasterten Weg geht es nun mit weiten Ausblicken durch die Felder. Kurz bevor die Pflasterung endet, biegt man nach rechts auf einen Feldweg. Weiter wandert man, bis es vor einem Teich nach links geht. Im Rechtsbogen umwandert man ihn und der Weg steigt wieder an. Dann durchquert er das Gelände eines Bauernhofes. An dessen Ende geht es geradaus wieder in die Felder. Im Feld schwenkt der Weg nach rechts, nur um wenig später wieder nach links zu führen. Am Ende des „Schlammplatz Galp“ geht es scharf nach links und bergab in ein Waldstück. Im Tal angekommen die kleine Brücke nach rechts queren. Am T-Stück dann links abbiegen. Der Weg windet sich nun sehr schön, aber zum Zeitpunkt meiner Wanderung, sehr matschig, durch den Wald. An einem T-Stück in Bachnähe rechts halten. An der nächsten Möglichkeit geht es dann nach links, über eine Brücke, hinauf zu einem Bauernhof. Am Hof vorbei geht es bis zum Ende des Weges. Hier nach links wenden und weiter bergan wandern. Am nächsten T-Stück nach rechts auf einen befestigten Wirtschaftsweg wenden. Diesen so lange nicht verlassen, bis er an einem T-Stück endet. Hier nun rechts halten. Hinter Hausnummer 18a biegt man dann nach links in die Straße „In der Rose“. Am einem weiteren T-Stück noch einmal rechts abbiegen und bis zum Kreisverkehr wandern. Zur Linken liegt der Ausgangspunkt der Wanderung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

%d Bloggern gefällt das:
Logo designed by Freepik TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste